"Polizeigewalt und Zwangsarbeit" So sieht die neue Dauerausstellung der Gedenkstätte Augustaschacht aus

In der Gedenkstätte Augustaschacht in Hasbergen ist ab dem 7. Juli 2020 eine neue Dauerausstellung mit dem Titel "Polizeigewalt und Zwangsarbeit" zu sehen. Am Freitag wurde sie von wenigen geladenen Gäste offiziell eröffnet.In der Gedenkstätte Augustaschacht in Hasbergen ist ab dem 7. Juli 2020 eine neue Dauerausstellung mit dem Titel "Polizeigewalt und Zwangsarbeit" zu sehen. Am Freitag wurde sie von wenigen geladenen Gäste offiziell eröffnet.
Jörn Martens

Hasbergen. Eigentlich ist die neue Dauerausstellung "Polizeiarbeit und Zwangsarbeit" in der Gedenkstätte Augustaschacht in Hasbergen erst ab dem 7. Juli 2020 regulär für Besucher geöffnet. Wir nehmen Sie trotzdem schon einmal auf einen kleinen Rundgang mit.

"Klasse statt Masse", so beschrieb Osnabrücks Landrätin Anna Kebschull (Grüne) in ihrer Begrüßung die etwa 20 geladenen Gäste um den niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD), die am Freitag zur offiziellen Eröffnung der ne

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN