Urteil noch nicht rechtskräftig Augustaschacht-Prozess: Zwei Angeklagte legen Revision ein

Der Augustaschacht-Prozess wird möglicherweise neu aufgerollt.Der Augustaschacht-Prozess wird möglicherweise neu aufgerollt.
Volker Hartmann/dpa

Hasbergen. Nach dem Urteil im Augustaschachtprozess, in dem die Entführung und Ermordung einer 75-jährigen Frau aus Melle verhandelt wurde, haben zwei der vier Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts Osnabrück Revision eingelegt.

Der 44-jährige und der 26-jährige Angeklagte haben durch ihre Anwälte Revision gegen das Urteil einlegen lassen. Der 44-jährige mutmaßliche Drahtzieher war wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden, der 26-Jährige bekam für diesel

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN