Zur Premiere einen Bogen von Brasilien bis Hasbergen Kirchenchöre treten gemeinsam auf

Neuauflage: Bereits beim Weihnachtskonzert 2018 in Melle traten der Meller Madrigalchor und der Kirchenchor aus St. Josef Hasbergen gemeinsam auf. Foto: Archiv/MadrigalchorNeuauflage: Bereits beim Weihnachtskonzert 2018 in Melle traten der Meller Madrigalchor und der Kirchenchor aus St. Josef Hasbergen gemeinsam auf. Foto: Archiv/Madrigalchor

Hasbergen. Es ist die Neuauflage einer musikalischen Kooperation und eine Premiere in St. Josef Hasbergen: Am Sonntag geben der Kirchenchor St. Josef und der Madrigalchor aus Melle ein gemeinsames Konzert unter dem Titel "Laudate Dominum".

Unter dem Titel „Laudate Dominum“ werden der Kirchenchor der katholischen Gemeinde St. Josef aus Hasbergen und der Meller Madrigalchor am kommenden Sonntag gemeinsam in Hasbergen auftreten.

Beide Chöre stehen unter der Leitung von Nicolai Strauch. „Dadurch, dass ich beide Chöre betreue, entstand die Idee, ein gemeinsames Konzert zu geben“, erläuterte Strauch. Premiere feierte diese Kooperation bereits beim Weihnachtskonzert 2018 in Melle.  Und auch das Programm, das jetzt zu hören sein wird, wurde bereits am vergangenen Wochenende in Melle erprobt. Nun dürfen die Meller Madrigalchor-Mitglieder etwas Hüggelluft schnuppern.

Große Spanne der musikalischen Themen

Mit „Laudate Dominum“ werden die Chöre laut Strauch am Sonntagabend thematisch einen großen Bogen spannen. Dieser reiche vom Erntedank bis hin zur Bitte „Verleih uns Frieden“. Groß ist auch die Bandbreite der Sprachen, in denen die einzelnen Stücke gesungen werden. So wird laut Strauch das abschließenden Cantate Dominum unter anderem in den Sprachen Latein, Englisch und Deutsch vorgetragen.

Unterstützt werden die Sänger von Musikern aus Osnabrück, die mit Streichern, Flöte und Klavier auch einige brasilianische Elemente zu den jeweiligen Liedern beisteuern werden. Beginn der Veranstaltung ist am Sonntag, 20. Oktober, um 17 Uhr. Der Eintritt ist laut Strauch zwar frei, jedoch werden am Ende des Konzertes am Ausgang Spenden entgegen genommen, mit denen die Unkosten der Künstler gedeckt werden sollen.

Sollte der Zuspruch am Sonntag ähnlich hoch sein wie bei der Uraufführung vom vergangenen Wochenende in Melle, könne sich Strauch eine Wiederholung des gemeinsamen Auftrittes im kommenden Jahr gut vorstellen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN