Kleine Narren in Hasbergen Kinderkarneval in Hasbergen: Helau- Und was bist Du?

Beim Kinderkarneval in der Freizeitlandhalle Hasbergen erfreuten die "Recker Bambinis"  mit ihrem Showtanz als Zwerge verkleidet jede Menge bunt kostümierter Narren. Foto: Monika VollmerBeim Kinderkarneval in der Freizeitlandhalle Hasbergen erfreuten die "Recker Bambinis" mit ihrem Showtanz als Zwerge verkleidet jede Menge bunt kostümierter Narren. Foto: Monika Vollmer

Hasbergen. In der Freizeithalle Hasbergen ging es in den vergangenen Tagen närrisch zu. Am Sonntag feierten die kleinsten „Narren“ die fünfte Jahreszeit mit Musik, bunten Kostümen und jeder Menge Frohsinn. Höhepunkt des zweistündigen Programms war der Auftritt von Frank mit seinen Freunden Kirschmonster und Zappeltier.

Rosafarbene Einhörner neben Krokodilen mit spitzen Zähnen, Cowboys, die friedlich mit Indianern um die Wette reiten und dazwischen mehrere Minnie-Mouse-Doubles. Dazu jede Menge Polizisten und Feuerwehrmänner- die Karnevalsgesellschaft des Schützenvereins Ohrbeck hatte am Sonntag zum Kinderkarneval eingeladen und knapp 400 Närrinnen und Narrhalesen feierten bei einem bunten Programm.

Jede Menge bunte Kostüme und Akrobatik gab es beim Hasbergener Kinderkarneval. Foto: Monika Vollmer


„Wenn alle mitmachen, das wissen wir genau, wird alles super- und darauf ein Helau“, animierte gleich zu Beginn das Ohrbecker Prinzenpaar Emely Johannsmann (13) und Jason Oberhaus (13). Die drei Kilogramm Fruchtkamelle, die die Hoheit dann in weitem Bogen unter das Volk warf, ließ bei den Jüngsten schnell das Eis brechen. Der kleine Polizist Hannes Mindrup (4) und der als Feuerwehrmann verkleidete Abel Weers (3), die sich zunächst noch schüchtern zurückhielten, griffen nach den Händen ihrer Mütter und versammelten sich am Bühnenrand, um dem weiteren Programm zu folgen.

Abel Weers (3) war mit seinen Eltern das erste Mal dabei und fand es "super". Foto: Monika Vollmer


In der zweistündigen Show gab es für die Zwei- bis Zehnjährigen einiges zu sehen: einen Spielmannszug der mit lauten Fanfaren Einzug hielt, zwei tanzende Funkenmariechen in roten Kostümen und die Gardegruppe „Recker Bambinis“, die mit akrobatischen Einlagen und einer Show-Aufführung als Zwerge das junge Publikum erfreute. 

Die Gardetanzgruppe "Recker Bambinis" trainiert einmal wöchentlich. Während der fünften Jahreszeit absolvieren die Sechs- bis Zehnjährigen 14 bis 16 Auftritte. Foto: Monika Vollmer


Spätestens als Moderatorin Nicole Teutenberg die Polonaise durch die gefüllten Reihen der Halle anführte, folgten selbst die Allerkleinsten und reihten sich fröhlich in die bunte Menschenschlange ein.

Minnie Mouse neben einem Krokodil- das gibt es nur im Karneval. Foto: Monika Vollmer


Thomas Reichenberger ist mit seinen beiden Kindern Tim (6) und Lena (8) schon so etwas wie ein Stammgast bei der Veranstaltung: „Ich finde es schön, wenn etwas getan wird in der Gemeinde und sofern es zeitlich passt, sind wir jedes Jahr hier.“ Das junge Publikum jedenfalls hatte durchweg Spaß, der in dem Auftritt von Frank und seinen Freunden den Höhepunkt fand. Zusammen mit Kirschmonster und Zappeltier hüpften die kleinen Narren vom linken auf das rechte Bein und sangen wie einst Franz Beckenbauer fröhlich im Chor „Gute Freunde kann niemand trennen.“

Cowboy und Indianer reiten nicht nur bei dem berühmten Schlager um die Wette. Foto: Monika Vollmer


"Die Kinder kommen alle verkleidet und haben jede Menge Freude", der Präsident der Karnevalsgesellschaft, Dietmar Rudnick, zeigt sich zufrieden. Auch wenn durch die Zeugnisferien einige Kinder verreist seien, sei die Veranstaltung gut besucht und würde nach wie vor angenommen.

Für den kleinen Hunger gab es ein Kuchenbüffet . Foto: Monika Vollmer



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN