Kühle Eleganz, kraftvolle Styles Das sind die Frisurentrends für Herbst und Winter

Meine Nachrichten

Um das Thema Hasbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die aktuelle Frisurenmode stellten die Friseur-Innungen Osnabrück und Bersenbrück vor. Foto: Swaantje HehmannDie aktuelle Frisurenmode stellten die Friseur-Innungen Osnabrück und Bersenbrück vor. Foto: Swaantje Hehmann

Hasbergen. Die Temperaturen sinken, die Mode wandelt sich. Auch auf den Köpfen wird mit Haartypen und Farbnuancen neu gespielt. Kühle Eleganz, kraftvolle Styles, mehrere Variationsmöglichkeiten – die Vielfalt der neuen Trendkollektion Herbst/Winter 2018/19 haben die Fachbeiräte der Friseurinnungen Osnabrück und Bersenbrück in der Freizeithalle Hasbergen 125 Friseuren präsentiert.

Für die kühlere Jahreszeit heißt es: Kämmen, föhnen und ran an das Stylingprodukt. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) stellte jetzt die Trends für die Region vor. Frisurenideen und Make-up-Kreationen verkörpern dabei das Thema „Polar & Ice“ und während Basis Cuts durch eine Vielfalt an Varianten überzeugen, sorgen beim Augen-Make-up kühles Weiß in Kombination mit dem Blau der Polarlichter für einen interessanten Look.

In Hasbergen präsentierten die Friseur-Innungen Osnabrück und Bersenbrück die aktuelle Frisurenmode. Foto: Swaantje Hehmann. Foto: Swaantje Hehmann

„Bei den Damen geht ohne Bewegung im Haar gar nichts und wichtigster Step im Haarschnitt ist das Personalisieren“, teilen die Moderatoren Michael Zimenga und Marcel Springmeyer dem Publikum mit. Kira Hager, Lars Jülicher, Imer Berisa und Ismet Duman verpassen den zwölf Models auf der Bühne einen Grundhaarschnitt, föhnen und geben der Frisur den letzten Schliff und die individuelle Handschrift.

Bei den Damen geht ohne Bewegung im Haar gar nichts. Foto: Swaantje Hehmann

Angesagt bleibt der Bob, ein versetzter Seitenscheitel und weich verlaufenden Stufen bringen jedoch neue Lebendigkeit in den Klassiker. `Candy-Hair` heißt hingegen einer der jungen frischen Looks die Farbe in die graue Jahreszeit bringen. Dezente Effekte in Erdbeerblond oder Rosé und ein XXL-Pony, der das Gesicht einrahmt und seitlich länger ist, stehen im Mittelpunkt der mühelos ungewollten Frisur mit dem Laissez-fair Touch. Immer noch da: der Pixie. Minimalistisch mit raspelkurzen Nacken- und Seitenpartien, im Deckhaar mit farblichen Highlights in Blau- oder Grüntönen ist er in dieser Saison noch trendiger, noch cooler und noch kürzer.

Mann trägt wieder längeres Haar. Foto: Swaantje Hehmann

„Mann trägt wieder längeres Haar und auch bei den Herren ist Volumen das Thema schlechthin“, so Zimenga. Dabei feiern leicht konkav geschnittener `Bowl-Cut`, kinnlanges `Messy-Hair` oder der gentlemanlike und leicht retro anmutende `Brit-Pop-Style` ihr Comeback. Die Devise: ein Schnitt- mehrere Looks. Passende Stylingprodukte bringen alles in Form und betonen die Vielseitigkeit.

Erstmals präsentierte das Glynt Graham-Hill-Team die angesagtesten Bart-Styles. Foto: Swaantje Hehmann

Erstmals präsentierte das Glynt Graham-Hill-Team die angesagtesten Bart- Styles und die neue Herrenserie um die Stilikone und den britischen Rennfahrer. „Styling ist beim Mann wichtiger denn je“, so Akteur Silvio Kölbel, der die Damen aufforderte, ihren Männer Bärte wachsen zu lassen. Die Hälfte sähe damit besser aus. Der Inhaber der Berliner Beardy Boys Shops wird es wissen, denn seine angesagten und vom Playboy ausgezeichneten Oldschool Barbershops haben sich ausschließlich auf Männerhaarschnitte und die Pflege von Bärten spezialisiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN