Feuerwehr bittet Bürger um Mithilfe Waldbrandgefahr in Hasbergen extrem gestiegen

Meine Nachrichten

Um das Thema Hasbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Um Vegetationsbrände in Hasbergen zu vermeiden, bittet die Feuerwehr die Einwohner der Gemeinde um Mithilfe. Foto: Dennis HalsbandUm Vegetationsbrände in Hasbergen zu vermeiden, bittet die Feuerwehr die Einwohner der Gemeinde um Mithilfe. Foto: Dennis Halsband

Hasbergen. Durch die derzeit extrem hohen Temperaturen steigt die Gefahr von Waldbränden. Diese Tatsache macht nicht nur den Feuerwehren in Schweden und Griechenland Sorgen, auch die Freiwillige Feuerwehr in der Hüggelgemeinde warnt vor sorglosem Verhalten in der Natur.

Wie der Pressesprecher der Hasberger Wehr Dennis Halsband mitteilte, sei es in den letzten Jahren immer wieder zu sogenannten Vegetationsbränden gekommen. Diese würden häufig durch kleine Unachtsamkeiten ausgelöst. Ganz vorne bei den Ursachen liege dabei der Umgang mit offenem Feuer. „Das geht von der achtlos weggeworfenen Zigarette, bis zum Abflammen von Unkraut mittels Gasbrenner“, so Halsband weiter.

Weil durch die trockene Witterung im Sommer die Gefahr eines Brandes enorm steige, bitten die Hasberger Kameraden die Bevölkerung im Wald auf das Rauchen zu verzichten. Ebenso sollte das Grillen in Waldnähe vermieden und keine Zigarettenreste aus dem Auto geworfen werden.

Darüber hinaus bittet Halsband Spaziergänger, die im Wald oder an Feldern unterwegs sind, drauf zu achten, dass kein Glas oder Glasscherben auf dem Boden zurück bleiben. Diese können, nach Auskunft des Experten für Brandbekämpfung, wie ein Brennglas wirken und so ein Feuer verursachen.

Wer einen Brand entdeckt sollte unverzüglich die Feuerwehr unter 112 informieren. In diesem Fall bitten die Wehrleute darum, dass der genaue Ort der Einsatzstelle genannt wird. Darüber hinaus sei es hilfreich, wenn die Augenzeugen vor Ort bleiben und die Feuerwehr bei ihrem Eintreffen das Geschehen schildern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN