Eröffnung mit Countdown Festakt für die neue Martin-Luther-Straße

Meine Nachrichten

Um das Thema Hasbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hasbergen. Für den besonderen Anlass war alltägliches Absperrband nicht gut genug: Zur offiziellen Freigabe der Martin-Luther-Straße kam am Donnerstag ein Exemplar in festlich glänzendem Blau zum Einsatz. Die symbolträchtige Schnitte gleich mehrerer Scheren eröffneten nach einem spannenden Countdown die neu gestaltete Straße.

Zahlreiche Bürger wohnten mit Vertretern von Rat, Verwaltung, Kirchengemeinde und beteiligten Unternehmen dem kleinen Festakt bei. Ihnen allen sprach Bürgermeister Holger Elixmann seinen Dank aus, insbesondere aber den Anwohnern für ihre Geduld während der Bauphase und ihr Verständnis für die damit verbundenen Einschränkungen aus. Und diese Geduld hat sich gelohnt: „Das ist ein eindeutiger Mehrwert“, freute sich Elixmann über die gelungene Baumaßnahme.

Frost und vollgelaufene Baugruben

Bereits Mitte März vergangenen Jahres erfolgte die Auftragsvergabe. Doch lange Schlechtwetterphasen im Winter verzögerten die Arbeiten: Regenwasser flutete die Baugruben. Gleich darauf setzte der Frost ein. „Es waren zum Teil katastrophale Witterungsverhältnisse“, erinnerte Elixmann. Doch die sind nun vergessen: Mit dem zeitgleich erfolgten Ausbau von Martin-Luther-Straße und Kirchplatz sei eine schöne neue Mitte für Hasbergen entstanden, freute sich auch Pastor Guido Schwegmann-Beisel.

Dafür wich die Hecke um den Kirchplatz einer niedrigen Mauer, die eine freie Sicht auf Kirche, Platz und Denkmal bietet. Der umgebaute Straßenabschnitt selbst präsentiert sich fußgängerfreundlich und barrierefrei mit zusätzlichen Parkplätzen und verkehrsberuhigenden Sinussteinen. Optisch aus einem Guss bereichern sich nun Kirchengelände und Martin-Luther-Straße als perfekte Symbiose. Und auch unter der Oberfläche hat sich viel getan.

Blaues Band als Souvenir

So wurden durch die Gemeinde neue Regenkanäle und Wasserleitungen verlegt. Der Schmutzkanal, Straßenbeleuchtung, Gas- und Stromleitungen wurden erneuert und zusätzlich noch Glasfaserleitungen ver- und andere Versorgungsleitungen umgelegt. „Vor allem die Koordination aller beteiligten Versorgungsunternehmen ist nicht immer ganz einfach“, bat der Bürgermeister rückwirkend noch einmal um Verständnis für die lange Bauzeit.

Die Bauphase ließen die Festgäste bei perfektem Sommerwetter auf dem Kirchplatz in entspannter Runde noch einmal Revue passieren. Das blaue Eröffnungsband kam unterdessen noch einmal zu Ehren: Die einzelnen Abschnitte standen bei den kleinen Festbesuchern als Souvernir hoch im Kurs.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN