Bewegung und Spaß in Hasbergen Sommerparty mit Zappeltier in der Kita St. Josef

Meine Nachrichten

Um das Thema Hasbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hasbergen. Einen ganz besonderen Kita- und Kindergartentag hatten die Kinder in der katholischen Kindertagesstätte St. Josef in Hasbergen: Frank Acker und das Zappeltier kamen zu Besuch. Sie sorgten für gute Laune, Musik und Bewegung. Die Kinder waren begeistert.

Manche Kinder konnten in der Nacht zuvor vor Aufregung nicht schlafen: Denn das Zappeltier und Frank Acker hatten ihren Besuch im Kindergarten St. Josef angekündigt. Dann ging es endlich los: Alle Kinder trafen sich mit ihren Erziehern auf der großen Terrasse der Kita. Auch einige Eltern waren gekommen. Denn den Auftritt hatte der Förderverein der Kita unter der Führung von Tommy Reichenberger und dem Vorsitzenden des Fördervereins, Lars Heider, organisiert.

Kinder feiern im Sonnenschein

„Wir feiern eine Fete, die geht ab wie eine Rakete“, sang Acker, während die Kinder um ihn herumhüpften und mitsangen. Wie bei jedem Auftritt mussten die jungen Fans zunächst das Zappeltier suchen: Diesmal stürmten sie über den ganzen Spielplatz der Kita, fanden es aber weder hinter einem Baum, noch hinter dem Gartenhaus oder auf den Spielgeräten. Als das Zappeltier dann auf die zur Bühne umfunktionierte Terrasse trat, kreischten die Kinder vor Vergnügen.

Bewegung Musik und Gemeinschaft

„Wir vom Förderverein wollten etwas organisieren, bei dem Bewegung, Musik, Gemeinschaft und Spaß im Vordergrund stehen“, erklärte Heider. Durch Gespräche mit den Kindern seien sie auf „Frank und seine Freunde“ gekommen. Das Geld für den Auftritt sei dann unter anderem durch eine Elternparty gesammelt worden. „Außerdem haben wir uns versteigern lassen: Mich gibt es zum Beispiel als Fensterputzer und Tommy Reichenbach als Rasenmäher“, so Heider weiter. „Irgendwie muss das Geld ja reinkommen.“

Engagement und Freude

Während dessen quietschten die Kinder vor Vergnügen, wenn das Zappeltier auf sie zukam. Die Show ging weiter, nun stand Luftgitarrespielen auf dem Programm. Die Erwachsenen strahlten beim Anblick der begeisterten Kinder, und Heider fand: „Es zählt die Initiative, man muss etwas tun, anpacken. Engagement und Leidenschaft für die Sache sind wichtig.“ Kurz danach forderte Acker Heider, Reichenbach und die anderen Väter mit auf, zu zweit je eine Brücke zu bauen. Die Kinder gingen locker unter den Händen der Erwachsenen hindurch, für das Zappeltier war dies jedoch eine kleine Herausforderung.

Kinderparty kommt an

Die Kinderparty war in vollem Gange: Alle tanzten zur Musik. Und als Acker ein wenig geschafft fragte: „Seid ihr schon etwas müde?“ Riefen die Kinder ohrenbetäubend laut: „Nein!“ Also ging es mit „richtig Vollgas“ noch mal weiter. Frieda (5) schaute lieber zu, und auch Hedi (4) war etwas schüchtern, erklärte aber: „Das war gut.“ „Ganz toll“, fand hingegen Ronny (5) die Aktion, und Julius (6) fügte hinzu: „Das Beste war das Singen mit dem Zappeltier.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN