Mit den Cowboys in den Weltraum Los Santos rocken den Hasberger Hüggel

Von Robert Schäfer


Hasbergen. Geschichten aus dem Weltall und aus dem Wilden Westen hatten am Montagabend „Los Santos“ mit in die Töpferei Niehenke nach Hasbergen gebracht. Mit ihrem entspannten Mix aus Country, Surfmusik und Tex-Mex zogen sie viele Musikbegeisterte in ihren Bann.

Hasbergen. Tanz in den Mai? Oder vielleicht doch lieber etwas feine, handgemachte Musik in gemütlichem Ambiente? Auf einen musikalischen Ausflug in den Weltraum haben am Montagabend die Musiker von „Los Santos“ ihre Fans in die Töpferei Niehenke eingeladen. Sie sind „Texaner im Weltall“. Mit Akkordeon, Gitarre, Gesang und Schlagzeug in den Weltraum? Das klingt fast etwas unglaubwürdig. Und wenn man die Vorgeschichte der Musiker anschaut passt das auch nicht ganz ins Bild. Die vier sind keine Space-Rocker, sie sind Country-Musiker durch und durch. Allerdings heißt ihre neue Platte „Space Rangers“ und so sind die Cowboys eben im Weltall angekommen.

Mix aus Country, Surf und Tex-Mex

Den Musik-Fans in der vollbesetzten Töpferei war es egal. In der „guten Stube“ von Bernd Niehenke gibt es immer gute Musik. Das gilt auch für „Los Santos“. Der Mix aus Country, Surf und Tex-Mex kam an. Denn Country liegt dem Quartett im Blut. Genauer gesagt Country mit einem ordentlichen Einschlag von Trucker- und Surfermusik. Eben das, was einen allein oder im Team ganz weit nach draußen bringt. Egal ob es an die letzten Grenzen der wilden Prärie in den Zeiten des Wilden Westens ging, stimmgewaltig unterstützt von „Space Girl“ Lucia Schlör in den Tiefen des Alls oder als Surfer an den Küsten des Rio Grande – das Trio aus Sänger und Tastenmann Stefan Hiss, Gitarrist Joscha Brettschneider und Schlagzeuger Bernd Öhlenschläger wusste genau, was es tat und wo es hinwollte. Es ging um Freiheit, die ganz großen Gefühle und den Weg dorthin. Wege, die eine Reise ausmachen. Und es gab Geschichten. Denn die hatten die „Heiligen“ von allen ihren Reisen mitgebracht.

Unendliche Weiten

Dass man da schon mal seinen Wagen mit Verbrennungsmotor mit in den Weltraum oder die fast ebenso unendlichen Weiten des Mittleren Westens mitnimmt wundert da niemanden. Immerhin trifft man halt bei „Los Santos“ dort auch Space Rangers. Oder waren die doch eher hochmotorisiert im All unterwegs? Egal wenn es nach den Fans geht. Sie würden „Los Santos“ wohl überall hin folgen.