Lange Schlange bei Wiedereröffnung Aldi in Hasbergen mit überarbeitetem Konzept

Von Luisa Kiskemper

Meine Nachrichten

Um das Thema Hasbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


lki Hasbergen. Ein Tor aus blauen und weißen Luftballons lud bei der Wiedereröffnung des Aldis in Hasbergen zum Eintreten ein. Das Innenkonzept des Markts, der erst vor drei Jahren neu gebaut worden war, wurde in der vergangenen Woche von Grund auf erneuert. Seit Freitag können Kunden die neue Erscheinung des Discounters und die erweiterte Auswahl an Produkten entdecken.

So auch Kundin Anna-Lena Wahlbrink, die für ihre kleine Tochter Sophia nach Stramplern in der Themenwelt stöberte. Ebenso fiel ihr die neue Backwarenecke mit der Brotschneidemaschine direkt ins Auge: „Ab jetzt kann ich hier selbst mein Brot frisch schneiden, das gab es vorher nicht.“

Auf der Fläche von 1000 Quadratmetern hat sich in den vergangenen Tagen viel verändert. Die Gänge sind neu angeordnet, das Sortiment überarbeitet und vergrößert. „Die Kunden möchten ein One-Stop-Shopping-Erlebnis“, so Geschäftsführer Heinz-Bernd Eden. Dies bedeutet, alles in einem Laden kaufen zu können und nicht drei verschiedene Supermärkte besuchen zu müssen, um den gesamten Wocheneinkauf zu erledigen.

Weiterlesen: Aldi-Eröffnung neben der Großbaustelle 2014

Zentrum des Marktes

Reichlich frisches Obst und Gemüse bildet nun das Zentrum des Marktes. Die Kunden können an der Auslage auf bis zu 100 regionale und saisonale Produkte zurückgreifen. Eine Frischetheke mit vielen, der sogenannten To-go Produkte, wie Salate , Smoothies und Sandwisches, bietet schnelle Lösungen für den kleinen Hunger.

Das Ambiente des Marktes hat sich im Ganzen geändert. Die Gänge sind mit Hinweisen versehen, damit sich die Kunden besser zurechtfinden können. Die langen Tiefkühlanlagen wurden durch Kühlwandregale auf Augenhöhe ersetzt. „Wir möchten das Einkaufen für unsere Kunden leichter machen“, betont Regionalverkaufsleiter Klaus Michel. „Zudem gibt es eine weitere Kasse, damit die Kunden dort nicht zu lange verweilen müssen.“ Trotz der vielen Neuerungen, solle der Aldi aber weiterhin für einen gleichbleibenden niedrigen Preis stehen, bemerkt Michel.

Weiterlesen: Die Aldis: Kooperation ja - Fusion nein

Zeitgemäße Optimierung

Seit 2008 berät der Aldi-Konzern bereits über eine zeitgemäße Optimierung seiner Discounter. Dabei wurden zunächst die Gebäude selbst auf den neuesten Stand gebracht. So kommt es, dass erst kürzlich gebaute Märkte im Nachhinein noch einmal konzeptuell überarbeitet werden. Als Nächstes wird der Aldi in Alt-Lotte renoviert. Schon ab Freitag, 23. Februar, soll der Standort für die Arbeiten geschlossen werden. Die Wiedereröffnung ist für Freitag, 2. März, geplant.

Mehr Nachrichten aus Hasbergen im Netz


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN