Bis wann wird die Feuerwache fertig? Hasbergen schneidet die Fläche für das neue Feuerwehrhaus frei

Von Jean-Charles Fays

Für das neue Feuerwehrhaus am Hüggelzwergekreisel in Hasbergen wird die Fläche freigeräumt. „Es geht in erster Linie um das Freischneiden“, erläutert Bürgermeister Holger Elixmann. „Das muss aus Gründen des Naturschutzes bis Ende Februar erfolgen.“ Foto: Gert WestdörpFür das neue Feuerwehrhaus am Hüggelzwergekreisel in Hasbergen wird die Fläche freigeräumt. „Es geht in erster Linie um das Freischneiden“, erläutert Bürgermeister Holger Elixmann. „Das muss aus Gründen des Naturschutzes bis Ende Februar erfolgen.“ Foto: Gert Westdörp

Hasbergen. Für das neue Feuerwehrhaus am Hüggelzwergekreisel in Hasbergen wird aktuell die Fläche freigeräumt. „Es geht in erster Linie um das Freischneiden“, erläutert Bürgermeister Holger Elixmann. „Das muss aus Gründen des Naturschutzes bis Ende Februar erfolgen. Später, in der Brut- und Setzzeit, sind derartige Maßnahmen untersagt. Aus diesem Grunde haben wir bereits jetzt gehandelt.“

Mit dem Planieren und anderen Maßnahmen zur Räumung der Fläche wartet die Verwaltung allerdings noch ab. Auf einen Termin, bis wann die Feuerwehr gebaut werden kann, wollte Elixmann sich nicht festlegen: „Zu groß ist die Gefahr, diesen später wieder korrigieren zu müssen.“Der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses, Heiko Dölling (SPD), hofft, dass das Feuerwehrhaus bis Ende 2019 fertig werden kann.

Kosten auf 3,2 Millionen Euro geschätzt

Die Hauptzufahrt zur Feuerwache wird vom Kreisverkehrsplatz erreichbar sein. Das Plangebiet umfasst 0,7 Hektar und befindet sich längs der Tecklenburger Straße. Das Gebäude soll bis zu 50 Meter lang und rund neun Meter hoch werden. Die Kosten für den gesamten Neubau wurden bislang auf rund 3,2 Millionen Euro geschätzt. Neben der Feuerwehr soll auch das Deutsche Rote Kreuz in das neue Feuerwehrhaus einziehen.

Bau des Feuerwehrhauses verzögert sich

Der Bau des Hasberger Feuerwehrhauses verzögert sich nach dem Tod des Architekten Andreas Austmeyer. Nachdem ursprünglich mit einer Fertigstellung bis zum Sommer 2019 gerechnet wurde, hofft der Vorsitzende des Hasberger Feuerwehrausschusses, Heiko Dölling (SPD), dass das Feuerwehrhaus bis Ende 2019 fertig werden kann. Dölling konstatierte: „Wir liegen mit den Planungen bereits ein halbes Jahr zurück, denn eigentlich hätte der Bau jetzt beginnen sollen, doch wenn der kommende Winter mild wird und wir nun zügig mit den Ausschreibungen beginnen können, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass das Feuerwehrgerätehaus zumindest bis Ende 2019 fertiggestellt werden kann.“