Ein Artikel der Redaktion

Wahl in Schwenningen Round Table: Harener Holger Cosse neuer Präsident

Von PM. | 15.07.2015, 14:33 Uhr

Große Ehre für das Emsland: Auf der Delegiertenversammlung von Round Table Deutschland (RTD) ist der Harener Holger Cosse in Villingen-Schwenningen zum Deutschland-Präsidenten gewählt worden.

Bei Round Table (RT) handelt es sich um eine politisch und konfessionell neutrale Vereinigung junger Männer im Alter von 18 bis 40 Jahren. Im Vordergrund stehen Service-Projekte für wohltätige Zwecke. Größter Unterschied zu Serviceclubs wie Rotary oder Lions ist die Altersbegrenzung bei 40 Jahren. Bundesweit gibt es etwa 3500 „Tabler“. Der hiesige Tisch RT 142 Lingen-Meppen zählt derzeit 16 Tabler, die unter anderem ein Benefizkonzert zugunsten des Kinderschutzbundes in der Emslandarena sowie eine Weihnachtspäckchenaktion durchführen.

Erster Niedersache überhaupt

Holger Cosse ist seit 13 Jahren Tabler und Präsident des hiesigen Tisches. Der sichtlich gerührte Harener kündigte in seiner Antrittsrede die Fortführung der bisherigen Arbeit und die weitere Verbreitung von Round Table an. Holger Cosse ist nicht nur der erste Emsländer, sondern sogar der erste Niedersachse, der Präsident von RTD ist.

Mit ihm freuten sich auch die Tabler aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim, die Cosse nach Villingen-Schwenningen begleitet hatten. Das eigens umdekorierte Stadion des Eishockey-Bundesligisten ERC Schwenningen bildete einen sehr würdigen Rahmen für die abendliche Gala.