Ein Artikel der Redaktion

Start am 6. Juni 2016 Beim Emsland-Etappenlauf wird Gewinnen zur Nebensache

Von Ann-Christin Fischer, Ann-Christin Fischer | 03.06.2016, 21:12 Uhr

Das Emsland zeigt sich von seiner besten Seite: 2016 werden wieder Hunderte Läufer beim Emsland-Etappenlauf dabei sein, der von den Lauffreunden Emsland organisiert wird.

In Erika-Altenberge starten die Läufer am 6. Juni ab 18 Uhr und damit sie nicht aus der Puste kommen, trainierten Sandra Over-Deymann und Simone Stroot schon einige Wochen vorher. Walker, Nordic-Walker, Amateure – wie immer ist dieser Etappenlauf kein Wettkampf. „Es dient eher der Kontaktpflege der diversen Laufgruppen und Läufer untereinander“, erklärte die Harenerin Sandra Over-Deymann.

Gelaufen wird in verschiedenen Tempogruppen. Dabei seien immer erfahrene Läufer dabei, die darauf achten, dass sich niemand überanstrengt und die Gruppe zusammenbleibt. In Erika-Altenberge fällt der Startschuss um 18.30 Uhr an der Turnhalle, Treffen ist allerdings schon um 18 Uhr. Holger Wilgmann vom TV Erika-Altenberge ruft auf: „Kommt vorbei und lauft mit. Jeder ist herzlich willkommen und es muss ja auch nicht die gesamte Strecke von 20 Kilometern sein.“ Geboten werden drei Laufstrecken, fünf, zehn und 20 Kilometer. Und: Jeweils nach fünf Kilometern wird eine kurze Trinkpause eingelegt.

Gemeinsames Trainieren

Der Lauftreff aus Erika-Altenberge trifft sich immer wieder zum gemeinsamen Trainieren . Simone Stroot verrät: „Vereinsintern haben wir die Zeit schon genutzt, um für die Fünf-Kilometer-Strecke zu üben.“ Geplant ist folgende Route: Von der Tengestraße geht es bis zum Fliesencenter Jasken, von dort zur Kleikuhle über die Dorfstraße zurück zur Turnhalle. Die Zehn-Kilometer-Strecke fängt ebenfalls bei der Tengestraße an, doch nach der Kleikühle geht es zum Elternhaus von Sandra Over-Deymann, wo eine Trinkpause eingelegt wird.

Über den Flugplatz, Husberg und die Dorfstraße geht es wieder zurück. Die längste Strecke beginnt wie die anderen, führt aber vom Flugplatz direkt zum Dankernsee. Von dort aus zum Autohaus Geers, Schleuse 68 und nach dem Einbiegen in die Marienstraße zur Turnhalle. Die Startgebühr beträgt drei Euro, inklusive Wasser und ein Abschlusspräsent. Außerdem ist es ein Lauf für den guten Zweck, denn der Kinderschutzbund Lingen soll mit dem Erlös unterstützt werden.