Ein Artikel der Redaktion

Schnelle Runden bei 45 km/h Heiße Rennen beim 15. Rütenbrocker Radsporttag

Von Werner Scholz | 14.06.2016, 11:55 Uhr

Zum 15. Mal haben die Freunde schnellen Radsports in Rütenbrock ihre Kräfte gemessen

Während in den zurückliegenden Jahren schweißtreibende Hitze herrschte, konnten die Sportler dieses Jahr ihre fünf Rennen vom Startpunkt an der Kreuzung Ziegeleistraße/Billerei bei durchaus angenehmen Temperaturen absolvieren – und das sogar ohne Regen.

Zuerst stand um 11.30 Uhr die „Schnelle Runde“ auf dem Programm. Bei diesem Rennen, an dem die drei Klassen der voll-, teil- und unverkleideten Liegeräder teilnehmen, wird nur eine einzige Runde gefahren, diese allerdings so schnell wie möglich. Bei den vollverkleideten Rädern, den Velomobilen, sicherte sich Max Weldert vor Daniel Fenn und dem Niederländer Ymte Sijbrandij den ersten Platz.

Verkleidet und offen

In der Klasse der teilverkleideten Räder siegte Hanns Stresius vor Peter Welk und Heinz Bentlage vom RSC Rütenbrock. Als schnellste Fahrer der unverkleideten Räder sicherten sich Mathias König, gefolgt von dem Niederländer Pieter Sijbrandij und Ulf Harendarski die ersten drei Plätze. Die schnellsten Damen waren Hanna Brunkhorst und die Niederländerin Swanette Tempelman.

Nach einer kleinen Pause waren die Kinder und Jugendlichen mit ihren Rennrädern an der Reihe. Hier hatte Pieter Sijbrandij die Nase vorn, gefolgt von Ferenc Kaper vom RSC Rütenbrock und Simon Fischer vom RSC Wesuwe.

45 km/h im Schnitt

Das Hauptrennen des Tages war traditionell das Stundenrennen, bei dem wieder alle drei Klassen der Liegeräder, Männer und Frauen, unterwegs waren. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 45 km/h war Mathias König der schnellste Fahrer mit einem unverkleideten Rad. Der schnellste Fahrer mit Teilverkleidung war Hanns Stresius mit 41,5 km/h, während Daniel Fenn mit seinem selbst konstruierten Velomobil mit einem Durchschnitt von über 48 km/h der schnellste Fahrer seiner Klasse war. Die schnellste Frau war Swanette Tempelman, die mit ihrem Velomobil einen Schnitt von über 41 km/h erreichte.

Bein anschließenden Lauf zur Stadtmeisterschaft der Rennräder belegte Torsten Schnelte vom RSC Rütenbrock vor Theo Fischer (RSC Wesuwe) und Andreas Mäsker (RSC Rütenbrock). In entgegengesetzter Fahrtrichtung wurde das abschließende Zehn-Runden-Rennen gefahren. Dabei waren Daniel Fenn, Hanns Stresius und Mathias König die schnellsten Männer, während Hanna Brunkhorst und Swanette Tempelman die schnellsten der Damen waren.