Ein Artikel der Redaktion

Remise gebaut, Diesellok gekauft Heimatverein aus Altenberge zieht erfolgreiche Bilanz

Von Gerd Mecklenborg | 13.02.2017, 11:12 Uhr

Auf „ein sehr erfolgreiches und besonders aktives Vereinsjahr“, hat Bernd Robben, der langjährige Vorsitzende des Heimatverein Altenberge im Rahmen der Jahreshauptversammlung im voll besetzten Heimathaus zurückgeblickt.

In seinem Bericht des Vorstandes bezeichnete Robben die Mitglieder „als Schatz unseres Vereines“. Deren engagierte Arbeit sei sogar in Berlin von Ex-Bundespräsident Joachim Gauck bei der Übergabe der Altenberger Chronik durch Heinz Over gelobt worden. „Außerdem kann ich mit stolz verkünden, dass Alfons Weh mit seinem Oldtimer an der Weltrekord-Treckertour in Odershausen teilgenommen hat. Wir haben somit auch über die Regionsgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit gesorgt“, freute sich Robben. Stolz sei man auch auf die Verleihung des Klimaschutzpreises der Stadt Haren, sagte der Vorsitzende.

Erntedankfest ein Höhepunkt

Wie immer sei das traditionelle Erntedankfest ein Höhepunkt des vergangenen Jahres gewesen, „aber auch die vielen anderen Veranstaltungen und unsere Treckerausfahrten waren erfolgreich“, konnten Robben und die Vertreter der verschiedenen Arbeitskreise vermelden. Besonders hervorragende Teamarbeit im Vorstand mache den Erfolg des Vereins aus, in sechs Vorstandssitzungen habe sich das widergespiegelt. Man arbeite am Aktionsplan „Die Zukunft der Heimatvereine“ des Emsländischen Heimatbundes mit, und unterstütze so auch Aktivitäten, die die Chancen kleiner Kommunen und die Lebensqualität in Dörfern fördern. In der „Exponatenscheune“ des Heimatvereins habe man erste Ausstellungsregale installiert. Für deren kostenlose Fertigung und Lieferung bedankte sich der Vorstand bei Heinz-Josef Wösten.

Fertiggestellt wurde im vergangenen Jahr auch die Remise mit Sitzgruppe . Zudem habe man eine historische Diesellok erworben, die derzeit renoviert werde. „Über die Zukunft des Heimatvereins Altenberge brauchen wir uns keine Sorgen machen“, schloss der Vorsitzende. Traditionell humorvoll präsentierte Kassenwart Werner Herding sein Zahlenwerk und stellte fest, „dass wir auch finanziell auf gesunden Beinen stehen“.

Lustige Geschichten von „Opa Anton“

Unter dem Applaus der Mitglieder wurde Josef Pöttker zum Ehrenmitglied ernannt. Aus persönlichen Gründen ist Uwe Kremer aus dem Vorstand ausgeschieden. Die Mitglieder des Vorstandes bedankten sich bei Kremer „für das große Engagement und die langjährige Vorstandsarbeit“. Nach einem Ausblick auf Veranstaltungen im neuen Vereinsjahr wurde der offizielle Teil der Mitgliederversammlung mit dem Singen des Altenberger- und des Erikanerliedes abgeschlossen. Danach unterhielt „Opa Anton“ die Versammlung mit lustigen Geschichten aus dem aufregenden Alltag eines emsländischen Bauern.