Ein Artikel der Redaktion

Kommunalwahl-Kandidaten nominiert Ulrich Wilde zum Vorsitzenden der SPD Haren gewählt

Von Heiner Harnack, Heiner Harnack | 04.03.2016, 16:30 Uhr

Nach dem angekündigten Rückzug des Vorsitzenden Georg Berenzen haben die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Haren Ulrich Wilde zum Nachfolger gewählt.

Wilde, dessen Wahl einstimmig erfolgte, war bisher stellvertretender Vorsitzender. Ebenfalls einstimmig zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde Heinrich Schepers. In das Amt der neuen Kassiererin wurde Anna Berenzen gewählt. Schriftführer ist nun Heinz-Wilhelm Tengen. So ganz wollte der ehemalige Vorsitzende Georg Berenzen aber doch nicht aus dem Vorstand scheiden und ließ sich zusammen mit Karin Wilde zum Beisitzer wählen.

Auch die Kandidaten für die Listenplätze zur Wahl des neuen Kreistags im September bestimmte die Versammlung. Im Bezirk 4 kandidieren: Platz 1 Ulrich Wilde, Platz 3 Christa Berenzen, Platz 5 Heinz-Wilhelm Tengen, Platz 7 Maria Damhuis, Platz 9 Heinrich Schepers, Platz 10 Philipp Wilde. Die Plätze 2, 4, 6 und 8 werden von den Sozialdemokraten in Lathen besetzt.

Rückblick auf 16 Jahre

Zuvor hatte der bisherige Vorsitzende einen kurzen Rückblick auf die vergangenen 16 Jahre gehalten. Dazu gehörten viele Wahlkämpfe zu den Landes-, Bundes- und Europaparlamenten. Es würde kaum eine Firma oder Schule in Haren geben, die man nicht besucht hätte, sagte Berenzen. Mit Reinhold Robbe, Karin-Stief-Kreihe und Garrelt Duin hätte man auf den Ständen am Harener Marktplatz versucht, den Bürgern die Politik der Sozialdemokraten näher zu bringen. „Ich kann mich erinnern, dass wir dabei sogar von Tür zu Tür gegangen waren, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen“, so der alte Vorsitzende.

Stolz schwang in Berenzens Stimme, als er noch einmal auf das Ergebnis von Ulrich Wilde hinwies, der bei der Kreistagswahl vor fünf Jahren das beste Ergebnis für die Partei überhaupt erzielt hätte. Auch beim Thema Südumgehung für Emmeln machte der Redner deutlich, dass sich dies jetzt zwar die CDU Haren auf ihre Fahnen schreiben wolle, aber die SPD die Initiatorin gewesen sei. „Wir werden das soziale Gesicht von Haren bleiben und ich danke allen, die mich in den vergangenen Jahren auf diesem Weg unterstützt haben“, sagte Berenzen und bekräftigte nochmals, dass es Zeit sei, jetzt als Vorsitzender aufzuhören. Ratsherr Heinz Runde dankte im Namen aller Mitglieder für den jahrelangen Einsatz und drückte sein Bedauern über den Rückzug aus.

Erfolgreiche Arbeit fortsetzen

Der neue Vorsitzende Ulrich Wilde dankte schließlich für das ausgesprochene Vertrauen und sagte: „Ich hoffe, die bisher erfolgreiche Arbeit weiter fortführen zu können und möchte in der Arbeit des Kreistags noch einige Projekte ankurbeln.“