Ein Artikel der Redaktion

Haren Langes Warten auf Ergebnisse im Altkreis Meppen

Von Carola Alge | 12.09.2011, 14:22 Uhr

Erhebliche Verzögerungen gab es am Sonntag bei der Stimmzählung in zwei Wahllokalen im Altkreis Meppen.

Im Altharener Jugendheim hatten bei der Kreistagswahl überdurchschnittlich viele Wähler panaschiert (Stimmen auf Kandidaten verschiedener Listen verteilt). Um Irrtümern vorzubeugen, ordnete Stadtwahlleiter Dieter Sturm eine Nachzählung an. Die damit verbundene Verzögerung habe dann auch zu einer Verzögerung bei der Bekanntgabe der Zusammensetzung des Stadtrates geführt, sagte der Pressesprecher der Stadt auf Anfrage.

In Meppen deckte eine sogenannte Plausibilitätskontrolle einen Fehler auf. Deshalb habe der Wahlvorstand die Entscheidung getroffen, die Stimmen nochmals zu zählen, erläuterte Bürgermeister Jan Erik Bohling gestern, warum die Schnellmeldung aus dem Wahllokal in Klein Fullen mit einiger Verspätung einging. Bei der Stadt Meppen gelte der allgemeingültige Grundsatz „Genauigkeit vor Schnelligkeit“.

Der Meppener Verwaltungschef nutzte die Gelegenheit, um allen Wahlhelfern für ihren unentbehrlichen Einsatz zu danken: „Ohne die Mithilfe der 326 Bürger in den 36 Wahllokalen wäre die generelle Durchführung von Wahlen nicht zu leisten.“