Ein Artikel der Redaktion

Besinnlich und abwechslungsreich Harener Schüler begeistern mit Weihnachtskonzert

20.12.2015, 11:00 Uhr

Mit einer Kerzenprozession durch die vollbesetzte St. Maximilian-Kirche in Rütenbrock haben die Musikgruppen des Gymnasiums Haren ihr Weihnachtskonzert eingeleitet. Besinnliches und Flottes, musikalisch gut vorgetragen, stand auf dem abwechslungsreichen Programm.

„Für uns ist das jährliche Weihnachtskonzert, dem viele Stunden des Übens vorausgegangen sind, immer wieder ein festlicher Höhepunkt unseres Schuljahres“, sagte Dirigent Thomas Stegemann, der die Chöre und verschiedenen Musikgruppen sicher durch das Konzert leitete. Die jungen Sängerinnen, Sänger und Musiker hatten eine schöne Mischung für vorweihnachtliche Einstimmung, ohne die allgemein bekannten Gefühlsklassiker, gewählt und boten damit auch dem Heiter-Besinnlichen und der musikalischen Kreativität breiten Raum. „Was uns Lehrer besonders stolz macht, denn einige Arrangements und Musikstücke stammen aus der Feder unserer Schüler, die diese Lieder in eigener Regie geprobt gaben“, erläuterte Stegemann den Besuchern im Verlauf des Konzerts.

In ergriffener Stille lauschten die Zuhörer der „Heiligen Nacht“ von Johann Friedrich Reichardt, gemeinsam vorgetragen vom Schul- und Ehemaligenchor. Das junge Querflötenensemble brachte anschließend sehr schön die instrumentalen Chorbegleitungen zu „Lobet Gott ihr Christen allzu gleich“ zu Gehör.

 Weiterlesen: Weihnachtskonzert der Kolpingkapelle Haren 

Beschwingt und fröhlich klang es bei den „Young Voices“ des Harener Gymnasiums bei „Stern über Bethlehem“, „Kommet ihr Hirten“ und „California Dreaming“, mit witzigem Seitenblick auf die überhaupt nicht weihnachtlichen Temperaturen in Rütenbrock an diesem Abend. Im Anschluss daran trugen die Mitglieder des Ehemaligenchors die nicht so bekannten Weisen „Also hat Gott die Welt geliebt“ und „One Hand, One Heart“ vor. Besonders viel Beifall bekamen die „Ehemaligen“ – von denen einige Sänger weite Wegstrecken für die Proben und das Konzert in Kauf genommen hatten – für das schwedische Weihnachtslied „Jul, Jul, Stralande Jul“.

Besucher summen mit

Wunderschön und voller Harmonie erklangen die musikalischen Beiträge des Gymnasiumchors auch bei anspruchsvollen Chorsätzen wie „Psallite“ von Praetorius. Die Schüler des Grundkurses Musik und des Leistungskurses Musik trugen Lieder in englischer Sprache vor und überraschten mit gekonnten eigenen Arrangements. Bei Leonard Cohens „Halleluja“, wunderschön mit toller Gitarrenbegleitung dargeboten von den „Young Voices“, summten die Konzertbesucher leise die ergreifende Melodie mit.

Die Instrumentalisten des Harener Gymnasiums hatten dann ihren großen Auftritt beim kleinen „Drummerboy“ eingeleitet mit einem fulminanten Trommelwirbel. Musikalische Friedenswünsche sendeten danach alle Musikgruppen, Solisten und Chöre mit „A Song Of Peace“ zum Abschluss ihres tollen Konzerts in die ganze Welt aus. Und mit einem gemeinsam gesungenen, schwungvollen Gospel als Zugabe nach stehendem Applaus, wünschten Schüler und Lehrer allen Konzertbesuchern „Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2016“.