Ein Artikel der Redaktion

Bernd Tebbe gibt Amt auf Emotionales Ende einer Ära beim MSC Rütenbrock

Von PM. | 24.02.2017, 15:38 Uhr

Bernd Tebbe ist zum ersten Ehrenvorsitzenden des Motorsportclubs (MSC) Rütenbrock ernannt worden. Auf einer emotionalen Generalversammlung hatte der langjährige Vorsitzende zuvor nicht erneut kandidiert. Sein Nachfolger wurde Ansgar Fischer.

Nach 30 Jahren endete damit die Ära Tebbe beim MSC. Die Ankündigung seines Amtsverzichtes sorgte auf der Generalversammlung für emotionale Momente. Den Stellenwert, den Tebbe sich im Verein erarbeitet hatte, spiegelte die erste Amtshandlung seines Nachfolgers wider: Nachdem Ansgar Fischer einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden war, schlug er Tebbes Ernennung zum ersten Ehrenvorsitzenden in der Geschichte des Vereins vor. Unter stehenden Ovationen wurde sein Anliegen bestätigt.

Weitere Veränderungen

In seiner Antrittsrede dankte Fischer seinem Vorgänger zudem für dessen geleisteter Arbeit an „seinem Kind, dem MSC Rütenbrock“ und sagte: „„Es sind große Fußstapfen, in die ich trete, aber ich weiß, dass ich mich auf die Unterstützung meiner Vorstandskollegen und aller Vereinsmitglieder verlassen kann.“ Neben dem Wechsel an der Spitze gab es auch in anderen Vereinsämtern Neubesetzungen: Der ehemalige Zweite Kassenwart Gerd Tholen rückte für Fischer zum Ersten Kassenwart auf. Gerd Schultalbers übernahm daraufhin den Posten Tholens.

Einstimmig wiedergewählt wurden der Erste Schriftführer Klaus Specken, sowie die Beisitzer Stefan Hilgefort und Jörg Schulte. Neu aufgenommen in die Vorstandsreihen wurde Vanessa Fischer, die ab sofort als Ansprechpartner der Jugendklasse-Fahrer fungiert. (Weiterlesen: Motorradprofi Jörg Tebbe aus Dohren erfolgreich in die Saison gestartet) 

Pfingstrennen im Fokus

Anschließend leitete Tebbe wie gewohnt durch die Versammlung. Gemeinsam wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt, wobei das Pfingstrennen wieder im Mittelpunkt stand. Außerdem wurde das Sommerfest mit Vereinsrennen , die Teilnahme am Frühlingsmarkt der Stadt Haren und weitere interne Veranstaltungen analysiert. Auch im darauffolgenden Ausblick auf das Jahr 2017 steht das Rennen am Pfingstsonntag ganz oben in den Planungen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Wie im vergangenen Jahr wird man die Veranstaltung ohne Verband als freies Autocross-Rennen durchführen. Der MSC rechnet wieder mit über 200 Teilnehmern aus Deutschland, Belgien, Luxenburg und den Niederlanden.

Transponder-Anlage steht parat

Die knapp 90 Mitglieder durften sich außerdem über sechs neue Gesichter freuen, die nach nun folgender zweijähriger Anwärterschaft in den Verein aufgenommen werden möchten. Anschließend wurden diverse Mitglieder für Ihre langjährigen Mitgliedschaften ausgezeichnet. Für seinen besonderen Einsatz im abgelaufenen Jahr ernannte die Versammlung Bernd Weh zum „Mitglied des Jahres“. „Ohne Bernd Weh wären einige Fahrzeuge nicht rechtzeitig an den Start gekommen“, so Tebbe. Die offiziellen Ehrungen werden auf dem kommenden Vereinsfest im festlichen Rahmen durchgeführt. Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden verschiedene Punkte zum Thema Marketing und Unterstützung der Vereinsmitglieder vorgestellt. Unter anderem stellt der MSC seinen Fahrern für die kommende Saison eine Transponder-Anlage zur Verfügung. Auch die jugendlichen Fahrer werden in Sachen Ausrüstung und Equipment unterstützt.