Ein Artikel der Redaktion

Bauausschuss bringt Vorhaben voran Seniorenresidenz für Haren

Von Tobias Böckermann | 03.12.2015, 19:19 Uhr

Der Bauausschuss der Stadt Haren hat mehrere Bauvorhaben privater Investoren vorangebracht und dafür Bebauungspläne geändert. Neben einem Wohn- und Geschäftshaus ist auch eine weitere Seniorenresidenz geplant.

Zunächst ging es nach 2014 erneut um den Bebauungsplan zwischen „Lange Straße und Marktwinkel“. Er wurde in einigen Passagen leicht geändert, um dem Ziel, der Stärkung der Innenstadt durch klare Strukturen in der Bebauung, gerechter zu werden.

Außerdem hat der Ausschuss auch einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für die Lange Straße 46 bis 50 leicht geändert. Hier plant ein Investor den Bau eines Wohn- und Geschäftshauses ( wir berichteten ), er hatte aber seine Pläne nach erster Auslegung des Bebauungsplanes noch einmal leicht geändert. Im Erdgeschoss sollen eine Einzelhandelsfläche von 930 und ein Ladenlokal mit 80 Quadratmetern errichtet werden. Ursprünglich hatten darüber 20 Wohnungen errichtet werden sollen, nun plant der Investor aber 24 Wohnungen, was unter anderem Auswirkungen auf die vorzuhaltenden Parkplätze hat. Sie werden unter anderem über eine Tiefgarage abgedeckt.

Stadtbaurat Henrik Brinker freute sich über eine städtebauliche Aufwertung des Stadtkerns und das sah auch der Ausschuss so. Holger Cosse (CDU) lobte das Konzept, wenngleich es nicht wie städteplanerisch eigentlich gewünscht „eine klare Raumkante zum Marktwinkel“ ermögliche.

Garten statt Spielplatzfläche

An der Papenwiese 10 Ecke Nordring 3 plant ein Investor den Bau einer Seniorenresidenz. Der Bauausschuss hat den 25 Jahre alten Bebauungsplan nun dahingehend geändert, dass die zwingende Doppelhausbebauung für das Grundstück Nordring 1 ebenso entfällt wie eine kleine Grünfläche. Peter Meentken (CDU) freute sich über eine „optimale Entwicklung“.

In Fehndorf wird ein städtisches Grundstück, das bisher als Spielplatz diente und nun seit einiger Zeit ungenutzt ist, an einen Nachbarn zur Gartenutzung verkauft. Im Rahmen der Dorferneuerung sollen die Seitenräume der Harener Straße und der Brückenstraße im Rahmen der Dorferneuerung neu gestaltet werden. Ein Förderbescheid des Amtes für regionale Landentwicklung in Meppen liegt vor.

Die Bebauungspläne befinden sich in einem unterschiedlichen Entwicklungsstand – zum Teil werden sie öffentlich ausgelegt, zum Teil stehen sie vor dem endgültigen Beschluss durch den Stadtrat am 15. Dezember.