Festival-Vorbereitungen laufen Teamarbeit stellt Weichen für Neon Fields in Haren

Dem regnerischen Wetter am Mittwoch trotzte das Aufbauteam des Festivals Neon Fields an der Harener Mersmühle. Foto: Tim GallandiDem regnerischen Wetter am Mittwoch trotzte das Aufbauteam des Festivals Neon Fields an der Harener Mersmühle. Foto: Tim Gallandi

Haren. Auf dem Gelände an der Harener Mersmühle sind die Aufbauarbeiten für Neon Fields im Gange. Bis Freitag, 14. Juli, wenn die dritte Auflage des Musikfestivals steigt, muss alles errichtet und installiert sein.

Dass das Ereignis näher rückt, ist in diesen Tagen am und im Gebäude-Ensemble unverkennbar. 15 junge Leute eilten am Mittwochnachmittag geschäftig umher. In den Tagen zuvor erfolgten Vorarbeiten: Zäune wurden geliefert, Kabel verlegt, Getränkeschilder gemalt. Nun stand der Aufbau von Thekentechnik und Toilettenhäuschen an, ehe am Donnerstag die beiden Bühnen errichtet werden.

Denn das ist ein Novum bei Neon Fields 2017: Erstmals findet das musikalische Geschehen auf zwei Bühnen statt. Neben der Hauptbühne vor dem Müllerhaus wird es neben der Mersmühle eine weitere Bühne geben, unter einem Zelt, das schon 2016 für die Aftershowparty genutzt worden war. „Wir wollen das Programm breiter gestalten und mehr Varianz hineinbringen“, begründet Julian Geering vom veranstaltenden Verein Klangkultur Emsland. Mit insgesamt 18 Bands und Interpreten an den beiden Tagen ist das Lineup deutlich umfangreicher als in den Vorjahren – und verspricht noch mehr Vielfalt.

Verzögerungen vermeiden

Den Schwerpunkt bildet nach wie vor Elektropop abseits des Mainstreams, hinzu kommt aber etwa mit Giant Rooks, die schon die Neon-Fields-Premiere 2015 eröffnet hatten, wieder eine Gitarrenband. Besonders jedoch soll durch die beiden abwechselnd bespielten Bühnen verhindert werden, dass Verzögerungen beim Umbau den Zeitplan durcheinanderbringen.

(Weiterlesen: Hundreds sind Headliner bei Neon Fields 2017)

Der Aufbau ist bei Neon Fields gekennzeichnet durch Teamarbeit, wie Julian Geering und Heiner Schnelte schildern. Eine Gruppe kümmert sich um die Elektrik, eine andere um die Beleuchtung an den Gebäuden und in den Bäumen, durch die an den beiden Abenden wieder eine besondere Atmosphäre auf dem Gelände erzeugt werden soll. Eine weitere Gruppe ist mit Catering beschäftigt und noch eine mit der Unterbringung, schließlich werden fast alle Künstler in Haren übernachten und nicht schon direkt nach dem Gig aufbrechen.

Dankbar für Unterstützung

Die Schar der Helfer wächst erfahrungsgemäß im Laufe der Aufbauwoche. Anfangs umfasst sie ein gutes halbes Dutzend; beim Bühnenaufbau am Donnerstag sind es schon mehr als 30 Aktive, beim eigentlichen Festival am Wochenende etwa 100. Bis auf den Sicherheitsdienst, der extern engagiert wird, geschieht alles in Eigenleistung.

Froh ist das Team über die Unterstützung durch lokale Unternehmen, die für Neon Fields einen Radlader und jede Menge weiteres technisches Gerät, Kabel und vieles mehr zur Verfügung stellen. Auch befreundete Vereine wie die Lingener Abifestival-Macher helfen den Harenern. Nicht zuletzt vertraut der Heimatverein den Klangkultur-Leuten das Gelände an. Dessen Gebäude-Ensemble soll teils wieder zum Workshop-Programm genutzt werden – etwa bei der Brotback-Aktion am Samstag.


Das Neon-Fields-Programm im Überblick

Freitag, 14. Juli: The Day (18 Uhr), Der Ringer (18.40 Uhr), Hush Moss (19.30 Uhr), Bergfilm (20.20 Uhr), Gurr (21.15 Uhr), Leoniden (22.05 Uhr), Giant Rooks (23 Uhr), Lea Porcelain (0 Uhr) sowie Gheist und Forty Thieves (Aftershowparty).

Samstag, 15. Juli: Oteo (16.30 Uhr), Eau Rouge (17.20 Uhr), Urban Homes (18.10 Uhr), Golf (19 Uhr), Lilly Among Clouds (19.55 Uhr),Klangstof (20.50 Uhr), Tender Games (22 Uhr), Hundreds (23.15 Uhr), Julian Stetter b2b w/ DJ Weemon (Aftershowparty).

Tagestickets für Neon Fields 2017 gibt es an der Abendkasse am Freitag für 20 Euro, am Samstag für 25 Euro. Weitere Info zum Festival auf www.neonfields.me.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN