zuletzt aktualisiert vor

Sein Menü überzeugte nicht alle „Das perfekte Dinner“: So schnitt Andre aus Haren ab

Von Harry de Winter

Am Montagabend kochte Andre Kleimann aus Haren als erster von fünf Emsländern bei „Das perfekte Dinner“ sein Menü. Mit seinen Kochkünsten konnte er fast alle überzeugen. Foto: VOX/ITV Studios GermanyAm Montagabend kochte Andre Kleimann aus Haren als erster von fünf Emsländern bei „Das perfekte Dinner“ sein Menü. Mit seinen Kochkünsten konnte er fast alle überzeugen. Foto: VOX/ITV Studios Germany

Haren. Am Montagabend kochte Andre Kleimann aus Haren als erster von fünf Emsländern bei „Das perfekte Dinner“ sein Menü. Mit seinen Kochkünsten konnte er seine Gäste überzeugen – bis auf einen.

Es war vor allem der prachtvolle und idyllische Hof, den Andre in Haren bewohnt, der die Mitesser begeisterte. Fast zehn Jahre lang hatte er das Familien-Gehöft restauriert. Der bodenständige Kleimann, der gebürtig aus der Grafschaft Bentheim kommt, hatte sichtlich wenig Stress. In aller Ruhe bereitete er seine, wie er sie selber nannte, bodenständigen Gerichte zu. Natürlich durfte seine kleine Schokoladenmanufaktur nicht fehlen. Für die Nachspeise fertigte er hier ein kleines Täfelchen für jeden, in denen der Name der TV-Sendung eingegossen war. Für den Hauptgang gab es passend zu seiner Herkunft Filet vom Bentheimer Landschwein.

Schwein gehabt

Und genau dieses besondere und nur schwer zu bekommende Fleisch entpuppte sich am Ende als größter Kritikpunkt bei seinen Gästen. Vor allem bei Theo Kröger aus Salzbergen. Der 52-jährige Fernsehtechniker bemängelte, dass man solch ein besonderes Fleisch nicht 24 Stunden in einer Marinade einlegen dürfen. Das in seinen Augen zu scharfe Anbraten hätte dem Landschwein den Rest gegeben. Somit vergab Theo am Ende auch nur fünf von zehn möglichen Punkten an Andre. Die anderen sahen es weniger kritisch. Ihnen hatte es geschmeckt. Die Lingener Kandidatinnen Ximena Calderon und Julia Celiker vergaben sieben und acht Punkte und die Haselünnerin Janneke van der Kooij ebenfalls acht Punkte. Somit kommt Andre auf insgesamt 28 Punkte.

Harmonisch und unkompliziert

Die Harmonie schien aber am Montagabend unter den Emsländern im Fernsehen zu stimmen. Alle lobten sich gegenseitig, dass man unkompliziert und locker sei. Für den Hausherren war der Abend ein guter. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, am perfekten Dinner teilzunehmen“, sagte er im Gespräch mit unserer Redaktion. „Meine Gäste und ich hatten einen schönen Abend und ich glaube, es hat alle geschmeckt. Ich kannte vorher keinen von ihnen. Aber wir stehen seit den Dreharbeiten im April weiterhin in Kontakt.“ Am heutigen Dienstagabend ist die Lingenerin Ximena am Herd dran. Wie sie sich schlägt, dass sehen Sie heute Abend um 19 Uhr auf VOX.