Traditionelles Osterreiten Mehr als 70 Starter bei Reitturnier in Haren-Rütenbrock

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zahlreiche Erfolge feierte der gastgebende RuF Rütenbrock beim 41. Freundschaftsturnier. Foto: RuF RütenbrockZahlreiche Erfolge feierte der gastgebende RuF Rütenbrock beim 41. Freundschaftsturnier. Foto: RuF Rütenbrock

Haren. Der Reit- und Fahrverein (RuF) Rütenbrock hatte in diesem Jahr zum 41. Mal zum traditionellen Freundschaftsturnier die Reitvereine Walchum-Sustrum-Moor, Neu Versen und Lathen eingeladen.

Mit mehr als 70 Startern konnte die Teilnehmerzahl des Vorjahrs noch einmal gesteigert werden. Die Reiter mussten sich in diesem Jahr nicht nur den sportlichen Wettkämpfen um die Wanderpokale im Springen und in der Dressur stellen, sondern auch dem sehr durchwachsenen Wetter.

In der Führzügelklasse belegte Vivien Kandziora vom gastgebenden Verein auf Sjors den ersten Platz. Der RuF Rütenbrock war auch in fast allen anderen Prüfungen nicht zu schlagen und musste nur einen Wanderpokal abgeben. Im Reiterwettbewerb ohne Galopp holte Tessa Wösten auf Walli den Pokal nach Walchum-Sustrum-Moor.

Doppelter Sieg für Marcel Kandziora

In den Abteilungen der Schulponys sicherte sich Madison van Riezen auf Packo den Sieg. Der Reiterwettbewerb mit Galopp ging an Lara Wieking auf Dreamy und bei den Schulponys an Ida Vortherms auf Packo. Anna Schröer auf Boy verwies beim Springreiterwettbewerb die Konkurrenz auf die Plätze. Der Wanderpokal im Stilspringwettbewerb 60 cm ging an Lukas Gebbeken auf Füchschen.

Marcel Kandziora auf Alposas Nevada sicherte sich nicht nur den Pokal für die E-Dressur, sondern hatte auch beim Stilspringwettbewerb Klasse E mit Stechen die Nase vorn. Der Pokal für die A-Dressur ging an Nadja Soring mit ihrem Pferd Ladiva. Louis Termühlen auf Mia erhielt, wie im Vorjahr seine Schwester Henrike, zwei Wanderpokale. Er konnte sich zuerst mit einer Nullrunde und nicht mal einer Sekunde Vorsprung im Springen der KL. E durchsetzen. Danach hatte er auch in der Stilspringprüfung KL. A mit Stechen die Nase vorn.

Nachdem alle Teilnehmer ihre Ponys und Pferde versorgt hatten, erinnerte der stellvertretende Vorsitzende Heinz Over an den traditionellen Hintergrund des Reitertags. Danach überreichte die Jugendwartin Henrike Wessels die Wanderpokale an die Sieger. Glückwünsche gab es auch vom Vorsitzenden Hermann Tieben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN