Fertigstellung im Herbst Bauarbeiten für Dankern-Achterbahn im Zeitplan


Haren. Die Bauarbeiten für die neue Achterbahn im Ferienzentrum Schloss Dankern kommen gut voran. Ein erster Turm steht schon, ebenso ein Teil der Schienen.

Wie Friedhelm Freiherr und Caroline Freifrau von Landsberg-Velen jetzt bei einem Ortstermin mitteilten, liegt das vier Millionen Euro teure Vorhaben im Zeitplan. Die Achterbahn wird im Eingangsbereich des Ferienzentrums errichtet und in eine mittelalterliche Spiellandschaft integriert. Der Hauptturm der Anlage hat das Zeug, zu einem neuen Wahrzeichen zu werden: er wird 23 Meter hoch.

Noch stehe nicht bis ins letzte Detail fest, wie der Turm genau aussehen werde, sagte Friedhelm von Landsberg-Velen. Sicher sei aber, dass im sechsten Stockwerk der Einstieg für die Achterbahn untergebracht werde und es darüber noch ein oder zwei weitere Spielebenen geben werde. Der Turm weist eine Grundfläche von zehn mal zehn Meter auf und thront auf einer künstlichen Fels- und Höhlenlandschaft, die von den Kindern komplett erkundet werden kann.

Fundamente für Spielhütten

Derzeit sind mehrere Unternehmen damit beschäftigt, die Fundamente für die größeren Bauteile und Spielhütten zu errichten. Bis zum Saisonstart am 1. April wird der Bau so weit fortgeschritten sein, dass die Besucher des Ferienzentrums den derzeit zum Teil in eine Baustelle umgewandelten Eingangsbereich voll nutzen können. „Die Achterbahn wird vermutlich im September fertig“, sagt Bauherr von Landsberg-Velen. „Bis dahin können unsere Gäste den Baufortschritt verfolgen.“

Achterbahnhersteller „abc rides“ aus der Schweiz hat einen Teil der blau lackierten Stützen und der grünen Schienen bereits installiert, sodass man einen guten Eindruck von der Größe der späteren Gesamtanlage erhält. Ein zweiter Turm ist bereits weitgehend fertig – er dient als „Angriffsturm“ für mittelalterliche Ränkespiele. Die Achterbahn rast später durch diesen Turm hindurch und führt dann steil in die Tiefe. Um den Effekt der Durchfahrt noch zu erhöhen, soll eine Nebelanlage installiert werden.

Während die Bauarbeiten in vollem Gange sind, ist der Startschuss für die neue Saison längst gefallen. An allen Ecken und Enden des Ferienzentrums wird geputzt, gewienert und gestrichen. Auch die Glasfassade des großen Wintergartens wird erneuert. Vom 1. April an werden wieder mehr als eine Million Gäste im Verlaufe der Saison im Ferienzentrum Schloss Dankern erwartet.


0 Kommentare