Saisonabschluss mit 330 Gästen Ferienzentrum Schloss Dankern beliebt wie nie zuvor

Von Gerd Mecklenborg

Die Familie von Landsberg-Velen bedankte sich bei ihren Jubilaren im Rahmen des Saisonabschlussfestes. Foto: Gerd MecklenborgDie Familie von Landsberg-Velen bedankte sich bei ihren Jubilaren im Rahmen des Saisonabschlussfestes. Foto: Gerd Mecklenborg

Haren. Das Ferienzentrum Schloss Dankern in Haren hat die 46. Saison mit einem hervorragenden Ergebnis beendet: 1,18 Millionen Besucher zählte der Freizeitpark in diesem Jahr.

Mit stürmischen Applaus quittierten 330 Mitarbeiter und Lieferanten des Ferienzentrums Schloss Dankern den Jahresrückblick ihres „Chefs“ Friedhelm Freiherr von Landsberg-Velen im Saal Hagen in Haren. Die 46. Saison des Ferienzentrums sei wieder „ein großartiger Erfolg gewesen, an dem Sie alle beteiligt waren“, lobte von Landsberg-Velen seine Mitarbeiter.

Trotz vielseitiger Wetterunabhängigkeit durch die zahlreichen Erneuerungen auf dem Gelände, spiele gerade das Wetter für eine abschließende Bilanz immer wieder eine große Rolle, resümierte von Landsberg-Velen und bezeichnete den vergangenen Sommer als „vom Wetter her nicht gerade gut“. Trotzdem seien die Zahlen beeindruckend, freute sich der Teamchef und nannte die Fakten: 751 Dankern-Häuser wurden vermietet, um die insgesamt 4612 Betten zu belegen. Es gab 26.257 Buchungen und 168.961 Hausübernachtungen. „Ein hervorragendes Ergebnis mit insgesamt 1.180.456 Besuchern, hierauf können wir alle stolz sein“, sagte Landsberg-Velen.

Der Erfolg habe seinen Ursprung auch in den Investitionen , die im Jahr 2015 und 2016 getätigt worden seien. „Denn wir haben auch in diesem Jahr die Hände nicht in den Schoß gelegt“, sagte er. Detailliert ging von Landsberg-Velen auf alle Geschäftsbereiche und auf „die hohen Verdienste der Mitarbeiter dort“, ein. Fast in allen Abteilungen seien die Vorjahresergebnisse übertrumpft worden, hieß es in der Bilanz.

Und so könne sich das Ferienzentrum Dankern über die Bewertung als „zweitbeliebtestes Ferienressort in Deutschland“ freuen. Für seine Verdienste um den Tourismus in Niedersachen ist Friedhelm Freiherr von Landsberg-Velen mit dem ersten Persönlichkeitspreis im Tourismus des Bundeslandes ausgezeichnet worden. „Diesen Preis habe ich euch zu verdanken“ sagte der Preisträger, der abschließend noch einen Ausblick auf das Jahr 2017 wagte.

Unter lautem Applaus baten die Mitglieder der Familie von Landsberg-Velen langjährige Mitarbeiter zur Ehrung auf die Bühne. Für zehnjährige Zugehörigkeit wurden Carola Brink-Mattern, Hermann Robben, Klaudia Schmitz, Anita Knue, Maria Ahlers, Bernhardine Ludden, und Hanna Hagen ausgezeichnet. Seit 20 Jahren gehören Helmut Wübkes, Gerhard Schulte, Adele Pöttker, Manfred Büscher und Heiko Kampen zum Team des Ferienzentrums, und für ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit wurden Jan Olijve und Hermann Haar ausgezeichnet.


0 Kommentare