300 Zuschauer in Erika Haren: Sonja Gerdes Emslandmeisterin im Speed-Rodeo

Von Helmut Diers

Die guten Platzierungen beim Emsand-Speed-Rodeo feiern (von links) Jörg Kuhl, Johanna Kölker,  Patrick Kramp, Sonja Gerdes, Dana Sparinga und Franz-Heinrich Thien (rechts). Foto: Helmut DiersDie guten Platzierungen beim Emsand-Speed-Rodeo feiern (von links) Jörg Kuhl, Johanna Kölker, Patrick Kramp, Sonja Gerdes, Dana Sparinga und Franz-Heinrich Thien (rechts). Foto: Helmut Diers

zo Haren. Rund 300 Zuschauer haben nach Veranstalterangaben am Samstag das Finale im Emsland-Speed-Rodeo-Cup (ESRC) 2016 in der Reitanlage „Kamphuis Quarterhorses“ im Ortsteil Erika verfolgt. Überlegene neue Emslandmeisterin wurde Sonja Gerdes aus Oberlangen.

Vor dem Finale des ESRC war durchaus Spannung garantiert, denn Gerdes lag nur fünf Punkte vor der Titelverteidigerin Johanna Kölker aus Ibbenbüren. Die Zuschauer erlebten dann eine hervorragende aufgelegte Sonja Gerdes, die nur eines im Focus hatte, den Emslandtitel. Da blieb Kölker nichts Anderes übrig, als Gerdes` Überlegenheit anzuerkennen.

Überlegene Siegerin

Die Oberlangenerin gewann vier der fünf Finaldisziplinen – Barrel Race, Flag Race, Keyhole Race und Mixed Race. Nur das Flag Race konnte sie mit ihrem Pferd nicht für sich entscheiden. Mehr als ein kleiner Schönheitsfleck in der Wertung war der dritte Rang im Flag Race aber nicht. Am Ende standen für Gerdes 153 Punkte zu Buche, für Johanna Kölker 138 Punkte. Den dritten Rang in der Emslandmeisterschaft belegte mit 108 Punkten Dana Sparinga aus Leer. Die Ostfriesin hat in den letzten Jahren eine ganz tolle Entwicklung im Speed-Rodeo vollzogen. Ihr dürfte die Zukunft gehören im ESRC.

Deutsche Meisterin

Sonja Gerdes, die bereits 2014 mit ihrem Pferd Joy sowohl Emslandmeisterin und Deutsche Meisterin im Speed-Rodeo war, wird, so ihre Aussage, in der Saison 2017 versuchen, ihren Titel zu verteidigen. 2011 wurde der Emsland-Speed-Rodeo-Cup in Werlte vom heute 59-jährigen Franz-Heinrich Thien aus Lingen-Brockhausen als lockerer Rodeoverband gegründet. Erste Emslandmeisterin wurde 2012 Nina Pricker mit ihrem Pony Joker. Ein Jahr später ritt Johanna Kölker, damals noch wohnhaft in Stavern, zu ihrem ersten Titel.

2015 konnte sich Kölker zum zweiten Mal zur Emslandmeisterin küren lassen. Den Titel einer Emslandmeisterin der „Kinderklasse (bis 17 Jahre) konnte sich in Haren-Erika die Haselünnerin Amber Weemstra an die Fahne heften. Mit dem Finale in Erika wechselte auch der Verantwortungsbereich für den ESRC von Franz-Heinrich Thien zu dem 35-jährigen Jörg Kuhl aus Haren-Tinnen. Kuhl wird den ESRC 2017 gemeinsam mit Patrick Kramp aus Düsseldorf in die sechste Saison führen.