Krimilesung Mord, Schmuggel und eine Tee-Dynastie in Haren

Von

Gemütlich ging es zu, als Moa Graven im Harener Reedereimuseum aus ihrem neuen Krimi „Teezeit“ vorlas. Foto: Gerd MecklenborgGemütlich ging es zu, als Moa Graven im Harener Reedereimuseum aus ihrem neuen Krimi „Teezeit“ vorlas. Foto: Gerd Mecklenborg

gm Haren. In gemütlicher Runde, um einen langen Tisch versammelt, haben sich die Zuhörer einer ungewöhnlichen Autorenlesung in Haren auf die Spur eines Mörders gemacht, dessen Opfer aus einer alten Tee-Dynastie stammt. Die Roman-Leiche wurde bei Weener aus der Ems gefischt.

Aus „Teezeit“, ihrem neuen Roman, las die Leeraner Krimi-Autorin Moa Graven im Harener Reedereimuseum spannende Passagen vor, natürlich ohne dabei zu verraten, wer der Mörder ist. Dass in dieser Geschichte der Tee eine Hauptrolle spielt, ha

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN