Gegen Rassismus und Gewalt TuS Haren wirbt für Zivilcourage gegen Rechts



Haren. Der TuS Haren beteiligt sich an der Aktion „4 Schrauben für Zivilcourage“ der Dürener Initiative „Fußballvereine gegen Rechts - gegen Rassismus und Gewalt“. Dies hat der Vereinsvorstand beschlossen.

Im Zuge der Aktion werden den teilnehmenden Vereinen kostenlos Schilder mit der Aufschrift „Kein Platz für Rassismus und Gewalt“ angeboten. Vorstandsmitglieder das TuS Haren und die erste Fußballmannschaft brachten das Schild im Harener Emsparkstadion an. Zusammen mit vielen anderen Vereinen in der Region und in ganz Deutschland setzt der TuS Haren damit ein Zeichen gegen Rassismus und Gewalt.

Ihren Ursprung hat die Aktion 2001 in Düren bei Aachen, wo Rechtsradikale bei einem C-Jugendspiel Kinder angegriffen haben. Es entstand als Reaktion darauf die Initiative „Fußballvereine gegen Rechts“. Im vergangenen Jahr haben sich mehr als 110 Vereine alleine im badischen Fußballverband an der „4 Schrauben für Zivilcourage“ beteiligt. Deshalb hat sich der Niedersächsische Fußballverband in diesem Jahr entschieden, sich ebenfalls in dieser Form gegen Rassismus einzusetzen. Aktuell beteiligen sich 509 Vereine in ganz Deutschland an der Aktion .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN