Harener Spedition Wocken ist Spezialist Emsländische Firma transportiert defekten Eurofighter

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Haren. Ungewöhnliche Frachten sind für die Firma Anton Wocken, Spedition, Schwertransporte und Begleitservice aus Haren-Emmeln normal. Aber diesmal musste ein Eurofighter der Bundeswehr einige Umwege nehmen.

Die bei einem Flugunfall beschädigte Maschine musste für die Reparatur vom Flugplatz Nörvenich im Rheinland zum Herstellerwerk nach Manching, Bayern, gebracht werden. Die Firma Wocken hat zwar schon Eurofighter transportiert, aber noch nie über eine so lange Strecke, sagt Inhaber Anton Wocken. Die Harener bewarben sich erfolgreich um den Auftrag und konnten Mitte April mit der Planung beginnen.

Wegen der Abmessungen mussten viele Umwege genommen werden. Bei 11.30 Breite braucht man bei einer doppelspurigen Autobahn einen freien Standstreifen und einen Streifen freier Grünfläche. Deshalb müssen an Engstellen Schilder und Bäume beseitigt werden. So wurde aus einer knapp unter 600 Kilometer langen Strecke eine Tour von gut 1200, erklärt Wocken. Start war am Montag um 19 Uhr, am Donnerstag, 15 Uhr, war Manching erreicht. Fünf Wocken-Mitarbeiter und sieben Begleiter von der Bundeswehr und Airbus sorgten dafür, dass das 100 Millionen-Euro-Flugzeug ohne zusätzliche Schäden angekommen ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN