Rückblick bei Generalversammlung Schützenverein Wesuwe-Siedlung mit vielen Aktivitäten

Von Heinz-Gerd Stahl

Die Geehrten mit den Vorstandsmitgliedern des Schützenvereins St. Georg Wesuwe-Siedlung. Foto: Heinz-Gerd StahlDie Geehrten mit den Vorstandsmitgliedern des Schützenvereins St. Georg Wesuwe-Siedlung. Foto: Heinz-Gerd Stahl

Haren. Auf ein Jahr voller Aktivitäten blickt der Schützenverein St. Georg Wesuwe-Siedlung zurück. Das zeigte der vom Vorsitzenden Heinz Wilke bei der Generalversammlung vorgetragene Tätigkeitsbericht.

Ein Highlight war das traditionelle Schützenfest, das der Verein am 29. und 30. Mai feierte. Der Vorsitzende hob die sehr gute Beteiligung bei den Umzügen hervor. Mit dabei waren auch Abordnungen der Nachbarvereine Wesuwe und Wesuwemoor. Auch an deren Umzügen nahmen die Schützenbrüder von St. Georg teil. Der Präsentiermarsch am ersten Schützentag fand erstmals um den neu gestalteten Dorfmittelpunkt statt. Die Königswürde errang Norbert Lübbers.

Das Winterfest wurde im Dorfgemeinschaftshaus gefeiert. Mitte Juli wurde eine Fahrradtour unternommen. Zu den weiteren Veranstaltungen gehörten eine Brauereibesichtigung, ein Besuch im Moormuseum Groß Hesepe sowie das Oktoberfest.

Auch, wenn es galt, Hand anzulegen waren die Schützenbrüder dabei. So wurde der Innenbereich des Dorfgemeinschaftshauses neu gestrichen, und auch um die Reinigung des Vorplatzes kümmern sich die Mitglieder. Angeschafft wurde eine Beameranlage mit Leinwand und Lautsprecher.

Über die Aktivitäten im Schießbereich informierte Helmut Kröger. Bei den Stadtmeisterschaften in Lindloh belegte das Team von St. Georg den achten Platz. Vereinsmeister in der Altersklasse bis 50 Jahre wurde Rolf Arens und in der Altersklasse über 50 Engelbert Nüsse.

Bei den Wahlen zu Teilen des geschäftsführenden Vorstandes bestätigte die Versammlung Günter Hocke und Paul Hermet in ihren Ämtern. Eine Änderung gab es im erweiterten Vorstand. Für den ausscheidenden Engelbert Jansen wurde Rainer Steffens als zweiter Schisswart gewählt. Alle anderen Mitglieder des erweiterten Vorstandes wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Seit 50 Jahren gehören Bernhard Albers und Heinz Kuhr dem Verein an. Ulrich Louwers und Bernd Wittrock könn auf eine 40-jährige Mitgliedschaft und Günter Koormann auf eine 25-jährige Vereinszugehörigkeit zurückblicken.