Mitglieder geehrt Familien im Mittelpunkt der Kolpingarbeit in Altharen

Am Rande der Versammlung: Heinrich Wilmink, Kaplan Ralf Wellbrock, die Jubilare Wilfried Robben und Wilhelm Schüer sowie Maria Klene (von links) Foto: Kolpingsfamilie AltharenAm Rande der Versammlung: Heinrich Wilmink, Kaplan Ralf Wellbrock, die Jubilare Wilfried Robben und Wilhelm Schüer sowie Maria Klene (von links) Foto: Kolpingsfamilie Altharen

Haren. Zur Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Altharen, bei der Mitglieder geehrt wurden, hat der Vorstand zahlreiche Mitglieder begrüßen können.

In seinem Einleitungswort zitierte der Präses der Kolpingsfamilie, Kaplan Ralf Wellbrock, den Gründer des Kolpingwerks: „Die katholische Kirche ist im ausgezeichneten Sinne eine Familie.“ Dass die Altharener Kolpingsfamilie in diesem Sinne handelt, ging aus den Tätigkeitsberichten der einzelnen Gruppen hervor. Da ist zum Beispiel die Seniorengruppe, bestehend aus 30 Mitgliedern, die sich monatlich zu geselligen Veranstaltungen, Betriebsbesichtigungen oder Radtouren in die nähere Umgebung trifft. „Und unsere Gruppe bringt sich aktiv in das Leben der Kirchengemeinde ein, etwa demnächst beim Aufbau der Krippe in der Kirche“, berichtete Gruppenleiter Heinrich Wilmink. Die Gruppe „Junge Familie” trifft sich regelmäßig, um gemeinsam spielerische Nachmittage zu verbringen. Die jungen Familien werden von einer Abordnung der Kolpingsfamilie besucht und mit kleinen Geschenken überrascht. „Damit soll die Verbundenheit der Kolpingsfamilie mit den jungen Familien zum Ausdruck gebracht werden“, hieß es im Bericht der Gruppenmitglieder.

Im weiteren Verlauf der Versammlung fand die Ehrung langjähriger Mitglieder statt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Heinrich Gravel, Hermann Gravel, Gerhard Gravel, Wilfried Robben und Wilhelm Schüer ausgezeichnet. Auf eine 25-jährige Mitgliedschaft kann Wolfgang Heidfeld zurückblicken.

Weitere Nachrichten aus Haren finden Sie unter www.noz.de/haren