Generalversammlung Schützengilde Altenberge blickt auf erfolgreiches Jahr

Von Heinz-Gerd Stahl

Das bei den Stadtmeisterschaften siegreiche Team: Christoph Borgmann, Heinz Schulte, Christian Kuhl, Daniel Kuhl. Reinhard Kuhl, Heinz Wilmink und Guido Ottens (v.l.). Foto: StahlDas bei den Stadtmeisterschaften siegreiche Team: Christoph Borgmann, Heinz Schulte, Christian Kuhl, Daniel Kuhl. Reinhard Kuhl, Heinz Wilmink und Guido Ottens (v.l.). Foto: Stahl

Haren. Auf ein erfolgreiches Jahr kann die Schützengilde Altenberge zurückblicken. Darauf verwies zu Beginn der Generalversammlung der Vorsitzende Guido Ottens.

Als Beispiele nannte er den Dachumbau und die Fertigstellung eines Grillpavillons an der Schützenhalle. Im Bereich Schießsport errang die Schießgruppe des Vereins die Stadtmeisterschaft.

Über zahlreiche Aktivitäten berichtete Schießwart Reinhard Kuhl. Anfang Dezember 2013 erfolgte das gemeinsame Adventsschießen mit dem Schützenverein Erika. „Afglitscht“ nennt sich die neue Schießgruppe, die im Januar gegründet wurde. Erfolgreich abgeschlossen haben einige Schützen die Ausbildung zu Schießwarten.

Im März fand das Vergleichsschießen der sechs Vereine, die jeweils an den Schützenumzügen teilnehmen, im niederländischen Musselkanaal statt. Hierbei belegte die Schützengilde Altenberge den zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Diesen errang auch Reinhard Kuhl in der Einzelwertung. Sehr gut besucht war nach Aussage des Schießwartes in diesem Jahr das Plakettenschießen.

Bei den Harener Stadtmeisterschaften errang das Team der Schützengilde Altenberge den Titel. Insgesamt 78 Schützen aus dem Stadtgebiet nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Bei den Wahlen zu Teilen des Vorstandes wurden Heinz-Bernd Krüssel, Heinz-Hermann Gertzen sowie Reinhard Kuhl in ihren Ämtern bestätigt. Geehrt wurden neben der bei den Stadtmeisterschaften erfolgreichen Schießgruppe Anton Knue für seine 30-jährige Tätigkeit als Fahnenträger im Verein. „Ihr habt einen tollen Job gemacht“, dankte Vorsitzender Ottens den ausscheidenden Schießwarten Heinz Nee und Jörg Gurries.
Ihre Nachfolger sind Udo Hollmann und Matthias Kamp.