Ein Bild von Tobias Böckermann
25.06.2014, 15:00 Uhr ZUM THEMA KITAS

Kita-Kosten im Emsland: gut investiert

Kommentar von Tobias Böckermann

Ein Kommentar zum Thema Kitas im Emsland. Symbolfoto: dpaEin Kommentar zum Thema Kitas im Emsland. Symbolfoto: dpa

Meppen. Keine Frage: Jeder Euro, den der Landkreis Emsland, die Kommunen und in kleinerem Umfang die Träger in ihre Kitas geben, ist gut investiert und wird eine Rendite erwirtschaften, die nicht (nur) in Euro und Cent zu messen ist, sondern vor allem am Bildungsstand und der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder.

Dass das Emsland überhaupt in der Lage ist, Jahr für Jahr Millionen für die Kinderbetreuung auszugeben, ist dagegen nicht selbstverständlich, sondern der außergewöhnlich guten Wirtschaftslage zu verdanken. Die vergleichsweise niedrigen Eigenbeiträge sind ebenfalls eine Besonderheit, die überschätzt werden kann.

Dennoch gilt es, nun die Kosten im Blick zu behalten – weil Zeiten kommen werden, in denen es wirtschaftlich schlechter läuft und die Steuereinnahmen sinken. Gleichzeitig steigen unweigerlich die Ausgaben für das Kita-Personal – sie machen schon heute 80 Prozent der Betriebskosten aus. Zum einen werden mit ausgebautem Angebot immer mehr Fachkräfte benötigt, und zum anderen steigen die Löhne, und zwar umso stärker, je weniger Erzieherinnen und Erzieher zu bekommen sind.

Angesichts der Kostensteigerungen bei sinkenden Kinderzahlen könnte eines irgendwann unausweichlich sein: die Schließung von Kitas, denen die Kinder ausgehen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN