Gemeinsamer Antrag von CDU und SPD Maczków und Jüdischer Friedhof: Haren will Erinnerungskultur stärken

Polnische Pfadfinder bei einer Parade in Maczków. In den drei Jahren 1945 bis 1948 starben viele Bewohner der besetzten Stadt Haren. Einige wurden zunächst auf dem stätischen Friedhof beerdigt und später umgebettet.Polnische Pfadfinder bei einer Parade in Maczków. In den drei Jahren 1945 bis 1948 starben viele Bewohner der besetzten Stadt Haren. Einige wurden zunächst auf dem stätischen Friedhof beerdigt und später umgebettet.
Sammlung A. Sekowska, Warschau

Haren/Meppen. CDU und SPD wollen in Haren stärker als bisher an die einstige jüdische Gemeinde und an die Bewohner von Maczków erinnern.

Für einen im Stadtrat jetzt verabschiedeten fraktionsübergreifenden Antrag hatte es mehrere Anlässe gegeben, wie Holger Cosse (CDU) und Heinz Pinkernell (SPD) gemeinsam berichteten. Zum einen hatten 2020 Hakenkreuze auf dem jüdischen F

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN