Autofahrer deuten Unfallhergang falsch Großalarm mit Hubschraubereinsatz auf der A31 bei Haren

Die A31 wurde zeitweise voll gesperrt.Die A31 wurde zeitweise voll gesperrt.
Torsten Albrecht

Haren. Ein angeblich sehr schwerer Verkehrsunfall am späten Mittwochnachmittag auf der Emslandautobahn A31 zwischen den Anschlussstellen Haren und Wesuwe hat einen Rettungshubschrauber auf den Plan gerufen.

Nach Angaben der Polizei hielt ein VW Bulli, der in Richtung Süden auf der Emslandautobahn unterwegs war, auf dem Randstreifen. Der Fahrer stieg aus. Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet der Mann ins Straucheln und stürzte. Dabei zog

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN