SPD-Bürgermeisterkandidat gewählt Berenzen stellt 10-Punkte-Aktionsplan für Haren vor

Die Harener SPD freut sich über die einstimmige Wahl ihres Bürgermeisterkandidaten (v.l.): Ulrich Wilde, Heinz Pinkernell, Vanessa Gattung, Georg Berenzen, Christa Berenzen und Pierre Knäuper. Foto: SPDDie Harener SPD freut sich über die einstimmige Wahl ihres Bürgermeisterkandidaten (v.l.): Ulrich Wilde, Heinz Pinkernell, Vanessa Gattung, Georg Berenzen, Christa Berenzen und Pierre Knäuper. Foto: SPD

Haren. Georg Berenzen ist auf der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Haren einstimmig zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl der Stadt Haren gewählt worden.

Viel Zustimmung hat Berenzen dabei einer Pressemitteilung zufolge für seine Kandidatur sowie für seinen 10-Punkte-Aktionsplan von den Sozialdemokraten sowie von der SPD-Landratskandidatin Vanessa Gattung erhalten.

Einen Gegenkandidaten hatte Berenzen bei der Wahl für den Bürgermeisterkandidaten aus den Reihen der Harener SPD-Mitglieder nicht. Dennoch zeigte sich der 53-Jährige erfreut über das klare Ergebnis. „Dass ich den Rückhalt und das Vertrauen meiner Partei habe, bedeutet mir viel und ist ein wirklich guter Start in den Wahlkampf“, sagte Berenzen. Vor einigen Wochen war Berenzen als Kandidat ebenfalls einstimmig nominiert, wegen eines Formfehlers in der Einladung zur Mitgliederversammlung aber noch nicht offiziell als Gegenkandidat von Amtsinhaber Markus Honnigfort (CDU) gewählt worden.

Mehr Wohnraum

Der 53-jährige Pädagoge und Unternehmer stellte seinen 10-Punkte-Aktionsplan vor, mit dem er die Stadt Haren voranbringen möchte. Ein Schwerpunkt sei die Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen des Wohnraumversorgungskonzeptes. Dazu gehöre die Schaffung von ausreichend Bauland. „Ich möchte, dass Grundstücke für Familien und Senioren in unterschiedlichen Größen in Mehrgenerationenbaugebieten ausgewiesen werden, damit wir gut durchmischte Wohngebiete haben“, sagte Berenzen. Vergaberichtlinien müssten so gestaltet werden, dass die private Nutzung die höchste Priorität genieße.

Zudem trete er für die Gründung einer kommunalen Baugenossenschaft ein, um den sozialen Wohnungsbau voranzubringen. Die Jugendarbeit müsse in Haren neu aufgestellt werden. Ein neues Verkehrskonzept sei für die Stadt sowie für die Ortschaften dringend notwendig. Unter anderem wolle er sich für den Rückbau der breiten Ortsdurchgangstraßen einsetzen, um mehr Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Bürgerbeteiligung

Als weitere Punkte nannte Berenzen den Neubau eines familienfreundlichen Schwimmbandes, mehr Investitionen in die Bildung, die Stärkung des Tourismusstandortes Haren und die Schaffung einer ganzjährigen Fußgängerzone in der Innenstadt. Abschließend forderte er mehr Bürgerbeteiligung bei Entscheidungen, die die Stadt betreffen.

Die designierte SPD-Landratskandidatin Vanessa Gattung gratulierte Berenzen zur Wahl. Sie freue sich, dass die SPD in Haren einen starken Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl stellen werde. Die 29-jährige Papenburgerin berichtete, dass sie seit einigen Wochen voll im Wahlkampfmodus sei. „Das macht unheimlich viel Spaß. Ich stelle mich zurzeit bei den SPD-Ortsvereinen im Emsland vor und habe eine großartige Resonanz bekommen und viel Unterstützung erfahren“, so Gattung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN