Computertastatur als Kressebeet Martinus-Oberschule für bewussten Umgang mit Plastik

Von David Hartmann


Haren. Die Martinus-Oberschule aus Haren hat mit Schülern aller Klassen Projekttage rund um das Thema Plastik veranstaltet. An zwei Tagen erarbeiteten die Schüler unter dem Motto „Plastikfrei – wir sind dabei“ verschiedenste Projekte in Form von Aktionen, aber auch Liedern und Filmen.

Die Anregung für die Projekttage vor den Zeugnisferien hatte die Schülervertretung der Oberschule gegeben. „Die Schülervertreter kamen auf uns zu und machten den Vorschlag für dieses Projekt“, berichtet Oberschuldirektorin Renate Albers-Stahl.

Da Plastik ein täglicher Begleiter sei und aktuell wie auch in der Zukunft eine große Rolle spielen werde, sei man sich schnell einig gewesen, dieses Projekt durchzuführen. „Ziel dieser Projekttage sind unter anderem die Sensibilisierung der Schüler für die Thematik, die Förderung eines bewussten Umweltverhaltens, sowie die Gefahren von Mikroplastik zu vermitteln“, sagte die Oberschuldirektorin.

Zudem sei es wichtig gewesen, mit den Schülern Alternativen zu Plastikverpackungen und Plastik allgemein zu erarbeiten. Das Motto „Plastikfrei – wir sind dabei“ haben die einzelnen Klassen dabei unterschiedlich aufgegriffen. Einige Schülergruppen engagierten sich für die Aktion „Saubere Landschaft“ und befreiten die Umgebung von Müll. Andere arbeiteten an einem Songtext, sowie einem Film.

Die Klasse 8b der Oberschule versuchte sich an einem eher ungewöhnlichen Projekt. Alte Computertastauren der Schule wurden in ihre Einzelteile gelegt und gesäubert. „Anschließend werden feuchte Watte und Kressesamen in das Innere der Tastatur gelegt und die Tasten wieder hineingesetzt“, erklärt Ursula Schmitt-Senger. Das Ergebnis war ein unkonventionelles Kressebeet.

Kein Plastik in der Mensa

Aber nicht nur innerhalb der Schule werden Projekte durchgeführt. „Zwei Klassen aus dem neunten Jahrgang besichtigen die Mülldeponie in Wesuwe, andere sammeln Plastiktüten im Ortskern von Haren und bereiten damit ein weiteres Projekt vor“, sagte Renate Albers-Stahl. Auch aufseiten der Schule beteilige man sich. „An diesen Tagen kommt bei uns in der Mensa so gut wie kein Plastik zum Einsatz“, versichert die Oberschuldirektorin.

Auch in Zukunft möchte die Schule Initiative zeigen. Ab Februar gebe es ein neues, plastikfreies Frühstücksangebot. Hier wird auf den Verkauf von Lebensmitteln in Plastikverpackung verzichtet und stattdessen ein gesundes und umweltfreundliches Frühstück geboten. „Bei unseren Plastikfrei-Tagen soll es sich um ein nachhaltiges Projekt handeln. Wir möchten mit unseren Schülern den Weg zu einem bewussten Umweltverhalten bestreiten und langfristige Erfolge durch den Verzicht auf Plastik erzielen“, erklärte Renate Albers-Stahl.

Die Ergebnisse der Projekttage werden am Tag der offenen Tür, den 13. Februar, ausgestellt. „So haben wir die Möglichkeit allen Besuchern die tollen Ergebnisse zu zeigen, die durch die Eigeninitiative unserer Schüler endstanden sind“, freut sich Albers- Stahl.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN