Noch keine Entlassungen bei AERO Spontaner Protest gegen Enercon in Hamburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auch AERO-Mitarbeiter demonstrierten auf der Messe in Hamburg. Foto: Thorsten RuhlandAuch AERO-Mitarbeiter demonstrierten auf der Messe in Hamburg. Foto: Thorsten Ruhland

Hamburg/Haren. Eine spontane Protestaktion hat es am Mittwoch auf der Fachmesse WindEnergy in Hamburg gegeben. An dem Flashmob am Enercon-Stand beteiligten sich auch Mitarbeiter der Windkraftrotorenfabrik AERO Ems aus Haren.

Laut AERO-Betriebsrat Rainer Hüring nahmen gegen 12 Uhr zahlreiche Mitarbeiter und Betriebsräte der Enercon-Tochterfirmen an der Aktion teil und sorgten für „großes Aufsehen. Mit T-Shirts mit der Aufschrift „WIR SIND ENERCON“ wiesen sie nach eigenen Angaben ein weiteres mal die Öffentlichkeit unter starkem Zuspruch und Applaus der Besucher auf die „unprofessionelle und beschämende Art und Weise“ des Mutterkonzerns in Aurich hin. Laut Betriebsrat würden sich "die Geschäftsführer Hans Dieter Kettwig und Simon Wobben ihrer sozialen und moralischen Verantwortung entziehen wollen". „Wir möchten noch mal zum Ausdruck bringen, dass wir zu konstruktiven Gesprächen mit der Verantwortlichen Geschäftsleitung von ENERCON nach wie vor bereit sind“, sagte Hüring, 

Keiner in Haren entlassen

Die Messe besuchten die Mitarbeiter aus dem Emsland, um sich von der IG Metall und Branchenkennern beraten zu lassen. Mit dem Flashmob und dem damit verbunden Aufsehen habe man "eine neue Qualität des friedlichen Protestes" zum Ausdruck bringen wollen. "Es werden weitere Schritte folgen", so der Harener Betriebsrat. Hüring sagte auf Anfrage unserer Redaktion, dass in Haren noch fast alle 275 Mitarbeiter im Werk seien. „Wir sind alle noch da.“ Ursprünglich sollten nach den Plänen von ENERCON bereits zum 1. September 225 Kollegen entlassen werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN