Senioren eröffneten Kirmestage Am Montag Kram- und Pöttemarkt in Haren

Von Heinrich Schepers

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


hesp Haren. Mit einem Seniorennachmittag ist die „Harske Kärmse“ am Samstag eröffnet worden. Zahlreiche Wurf- und Losbuden, Verkaufsstände, bunte Kinderkarussells und Fahrgeschäfte lockten viele Besucher auf das Festgelände der Schifferstadt und sorgten für kurzweilige Unterhaltung gesorgt.

Der Tradition nach blieb der Auftakt der Harener Kirmes den Senioren vorbehalten, die sich am Samstag im Saal der Gaststätte Witte einfanden. Hier wurden sie mit Musik von Anton Gröninger und amüsanten Scherzen und Geschichten von Heinrich Wilmink unterhalten und verbrachten einen gemütlichen Nachmittag. Bürgermeister Markus Honnigfort informierte die Gäste außerdem über aktuelle Entwicklungen der Stadt.

Günstige Preise

Wer das Kirmesgelände der Schifferstadt besuchte, den lockten die Schausteller mit vergünstigten Preisen in die Fahrgeschäfte. Kinder freuten sich über eine Fahrt in einem der Karussells, die auf dem Marktplatz bereitstanden. Gefragt war bei den kleinsten Kirmesgängern das Entenangeln, bei dem bunte Preise winkten. Jugendliche aber auch manch älterer Besucher suchten einen Adrenalinstoß bei einer rasanten Fahrt mit dem „Devil Dance“. Der „Power Express“ begeisterte mit seiner hohen Geschwindigkeit und sorgte für zerzauste Frisuren und lachende Gesichter. Zu den Fahrgeschäfte-Klassikern gehört das „Break-Dance“, das auf der Harener Kirmes einen Stammplatz vor dem Rathaus hat und sich abermals als Publikumsmagnet erwies.

Shoppen am Sonntag

Am Familien-Sonntag strömten viele Besucher in die Harener Innenstadt, wo ab 12 Uhr die Fahrgeschäfte, Kirmesbuden und Imbissstände zum Verweilen einluden. Zahlreiche Harener versuchten ihr Glück bei beliebten Kirmesklassikern wie den Losbuden oder beim Dosen- und Pfeilwerfen. Wer am Sonntag nach dem Besuch der „Harske Kärmse“ noch Lust auf einen Einkaufsbummel hatte, konnte in den Geschäften der Innenstadt nach Herzenslust shoppen.

Treffen der Butenharener

Am Montag findet der sogenannte „Kram- und Pöttemarkt“ statt, der in Haren zu einer langjährig gepflegten Tradition gehört. Ebenfalls Brauch ist das Treffen der Harener und „Butenharener“ bei einem kühlen Bier in einer der Gaststätten. Hier lassen die Kirmesbesucher das Volksfest in fröhlicher Runde ausklingen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN