Neubauten und Sanierungen CDU Haren informiert sich bei Pättkesfahrt

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Besuch der CDU im Infozentrum zur Erdverkabelung der neuen 380-kV-Höchstspannungsleitung. Foto: CDU-FraktionBesuch der CDU im Infozentrum zur Erdverkabelung der neuen 380-kV-Höchstspannungsleitung. Foto: CDU-Fraktion

Haren. Ihrer zweite Pättkesfahrt haben die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion Haren im Stadtkern und den Ortsteilen Altharen und Dankern unternommen, um sich über Bauvorhaben zu informieren.

Bürgermeister Markus Honnigfort erklärte die Pläne zur Umgestaltung der Inselmühle zu einem Dokumentations- und Informationszentrum. „In der Inselmühle könne Stadtgeschichte erlebbar werden und neben dem Stadtarchiv auch Raum für Heimat- und Familienforschung entstehen“, kommentierte Fraktionsvorsitzender Holger Cosse das Vorhaben.

Die Hafenstraße ist nach stärkeren Regenfällen häufig über die gesamte Fahrbahnbreite überflutet. Im Quartier Mühlendamm, Hafenstraße, Inselmühle und Amisiastraße bestehe aus Sicht der CDU-Fraktion Sanierungsbedarf an den Fahrbahnen und Gehwegen. Dem Hochwasserschutz komme dabei hohe Bedeutung zu, ebenso dem Erhalt der großen Bäume entlang des Deiches.

Im Emspark stellte Honnigfort den Neubau einer Kindertagesstätte in Trägerschaft von Vitus vor. Für Umgestaltung des Emspark-Stadions zu einer modernen Freisportanlage für Leichtathletik und Rasensport seien die Planungen weit vorangeschritten. Neben einem Kunstrasenplatz und neuen Laufbahnen soll dort ein neues Umkleidegebäude entstehen. Für die Planung zum Neubau des Schwimmbades liege die Bedarfsermittlung vor, die in Kürze im Arbeitskreis „Bäder“ vorgestellt werden soll.

An der Baustelle im Kreuzungspunkt Adenauerstraße, Pappelallee und der künftigen Anbindung des Wohnbaugebietes erklärte Stadtbaurat Henrik Brinker den Stand der Arbeiten. Künftig werde eine Fußgängerampel eine sichere Überquerung der Adenauerstraße aus Richtung Neubaugebiet und Seniorenresidenz ermöglichen. Begrüßt werde seitens der CDU die Neugestaltung der Fläche vor dem Schulgelände und dem Fachmarkt, die eine Aufwertung der Altharener Ortsmitte darstelle. Wünschenswert sei eine Erneuerung der Fußwege.

Den Abschluss bildete ein Besuch im Infozentrum zur Verlegung der einer 380-kV-Höchstspannungsleitung als Erdkabel. Die Kommunalpolitiker erhielten Einblicke in die umfangreichen Erdarbeiten dieses Pilotvorhabens auf einer Länge von rund drei Kilometern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN