Eröffnung im Sommer 2019 Spatenstich für neue Kita in Altharen erfolgt

Von pm

Der Spatenstich für den Bau der neuen Kindertagesstätte Ankerplatz (v.links.): Frank Wösten, Geschäftsführer Baugeschäft Wösten, Michael Bonhold, Stadt Haren, Fachbereich Bildung und Kultur, Erster Stadtrat Dieter Sturm, Jutta Bielke, Leitung Vitus Kindertagesstätten, Vitus Geschäftsführer Michael Korden, Bürgermeister Markus Honnigfort, Architekt Christoph Becker sowie Rudolf Fehrmann, Baugeschäft Wösten. Foto: Stadt HarenDer Spatenstich für den Bau der neuen Kindertagesstätte Ankerplatz (v.links.): Frank Wösten, Geschäftsführer Baugeschäft Wösten, Michael Bonhold, Stadt Haren, Fachbereich Bildung und Kultur, Erster Stadtrat Dieter Sturm, Jutta Bielke, Leitung Vitus Kindertagesstätten, Vitus Geschäftsführer Michael Korden, Bürgermeister Markus Honnigfort, Architekt Christoph Becker sowie Rudolf Fehrmann, Baugeschäft Wösten. Foto: Stadt Haren

Haren. Ab August 2019 soll es soweit sein: dann finden bis zu 95 Kinder in drei Krippengruppen und zwei Regelgruppen in der Kindertagesstätte „Ankerplatz“ ein neues Angebot der Betreuung und vorschulischen Bildung, bei Bedarf auch in integrativer Form.

„Wir freuen uns als Träger sehr, gemeinsam mit der Stadt Haren an dann insgesamt drei Standorten ein inklusives Angebot machen zu können, in dem jedes Kind seinen ‚Ankerplatz‘ finden kann“, sagte Michael Korden, Geschäftsführer des St. Vitus-Werks, beim offiziellen Spatenstich. Neben dem Ridderingsesch betreibt Vitus zukünftig an den Standorten Schillerstraße eine integrative Regelgruppe, ergänzt um eine heilpädagogische Gruppe, sowie am Standort Georgstraße eine Regelgruppe in Kooperation mit zwei Gruppen des Sprachheilkindergartens.

Selbstverständliches Miteinander

„Mit der Umsetzung unserer inklusiven Konzeption aus einer Trägerhand können wir das selbstverständliche Miteinander der Kinder mit ihren unterschiedlichen Fertigkeiten, Fähigkeiten aber auch Handicaps noch weiter befördern“, beschreibt Jutta Bielke, Leitung des Bereiches Kindertagesstätten bei Vitus die gemeinsame Zielsetzung von Träger und Kommune.

Insgesamt hat das neue Kita-Gebäude am Ridderingsesch eine Nutzfläche von rund 1.100qm. Neben den gruppenbezogenen Räumen umfasst die Planung eine zentrale Küche mit Mensa und ist damit auf einen Ganztagsbetrieb ausgelegt. Zudem ist ein Matschraum als spezielles Spielangebot vorgesehen. Im Außenbereich werden ausreichende Spielmöglichkeiten für die Kinder geschaffen. Die Errichtung wird aus Landesmitteln gefördert, ein weiterer Förderantrag ist beim Landkreis Emsland gestellt.

Bedarf an Betreuungsplätzen gut abgedeckt

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem weiteren kompetenten und verlässlichen Träger im Stadtgebiet“, blickt Markus Honnigfort, Bürgermeister der Stadt Haren, zuversichtlich auf die neue Kooperation. „Mit diesem Angebot in Trägerverantwortung von Vitus können wir die derzeitigen Bedarfe an Betreuungsplätzen auch qualitativ gut abdecken.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN