zuletzt aktualisiert vor

Todesursache ist noch nicht bekannt Vermisster Schwimmer tot aus Dankernsee in Haren geborgen

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Haren. Der seit gestern vermisste 54-jähriger Mann ist am Vormittag tot aus dem Dankernsee in Haren geborgen worden. Tauchergruppen waren seit Mittwochabend auf der Suche nach ihm.

Von Matthias Brüning und Torsten Albrecht

Der Niederländer war Mittwochnachmittag nach Feierabend mit zwei Kollegen zum See gefahren. Gegen 16.30 Uhr ging er an der Seeinsel ins Wasser und schwamm in Richtung Wasserskianlage. Dort verloren ihn seine Begleiter aus den Augen. Sie suchten zunächst selbst nach dem Vermissten und verständigten dann die Polizei.

Großangelegte Suchaktion

Seit gestern Abend lief eine großangelegte Suchaktion am See, an der neben der Polizei auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Haren und Meppen beteiligt waren. Dafür wurde der See vorübergehend gesperrt.

Flugdrohne im Einsatz

Insgesamt wurden zehn Rettungstaucher eingesetzt, außerdem suchte die Feuerwehr den See mit einer Flugdrohne ab. Wegen der einsetzenden Dunkelheit musste die Suche am Mittwoch gegen 23.30 Uhr abgebrochen werden.

Leblosen Körper im See

Donnerstagmorgen wurde die Suche ab 8.30 Uhr fortgesetzt. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Piloten entdeckten einen leblosen Körper im See, die Feuerwehr konnte die Leiche bergen.

Taucher waren seit der Nacht auf der Suche nach dem Vermissten. Foto: Torsten Albrecht

Es handelt sich um den vermissten 54-Jährigen. Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt. Der Badesee und die dortige Wasserskianlage sind mittlerweile wieder freigegeben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN