Vertrag unterzeichnet Imme und Martinus-Oberschule Haren kooperieren

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuen sich über den Kooperationsvertrag, v.l.: Ursula Schmitt-Senger, Renate Albers-Stahl, Sybille Giest, Hermann Hüsers, Silke Klafki und Björn Wicks. Foto: Tobias BöckermannFreuen sich über den Kooperationsvertrag, v.l.: Ursula Schmitt-Senger, Renate Albers-Stahl, Sybille Giest, Hermann Hüsers, Silke Klafki und Björn Wicks. Foto: Tobias Böckermann

Haren. Die Martinus Oberschule Haren und der Förderverein Imme Bourtanger Moor haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Themen rund um Honigbienen und Insekten sollen so zukünftig nicht nur im Unterricht, sondern auch bei und mit Praktikern erlebt und gelernt werden.

Für den 2013 gegründeten Förderverein bedeutet die Unterschrift die erste Vereinbarung dieser Art. Hermann Hüsers und Björn Wicks vom Vorstand sowie Silke Klafki freuten sich über die unterzeichnete Vereinbarung. Für die Oberschule waren Schulleiterin Renate Albers-Stahl, Ursula Schmitt-Senger und Sybille Giest beim Ortstermin im Deutsch-Niederländischen Bienenzentrum in Wesuwermoor dabei.

Durch die Kooperation sollen die Schüler vertiefende Erkenntnisse über die Imkerei, ihre große Bedeutung und die lange Tradition ebenso erhalten wie ein Gefühl für die große Rolle der Insekten im Naturhaushalt. Bienensterben, Artenverlust und mögliche Zusammenhänge mit der Landwirtschaft sollen besprochen und erarbeitet werden. Die Schule und der Förderverein entwickeln dazu gemeinsam Formen der Zusammenarbeit – unter anderem sind natürlich Besuche der Schüler im Bienenzentrum geplant.

Wie Ursula Schmitt-Senger berichtete, steht das Thema Insekten in Klasse sieben ohnehin auf dem Lehrplan und kann nun ganz praktisch erlebt und vertieft werden. Ohnehin bemühe sich die Martinus Oberschule seit einiger Zeit, der Natur auch auf dem Schulgelände mehr Raum zu geben, etwa über eine Streuobstwiese. Vor kurzem hatte sie bereits ein Hummelprojekt gestartet.

„Wir wollen das Interesse der Schülerinnen und Schüler an der Natur steigern“, sagte Renate Albers-Stahl. Die Oberschule hat bereits eine ganze Reihe Kooperationsvereinbarungen mit externen Partnern geschlossen, diese kommen aber zumeist aus dem Bereich der Wirtschaft. „In der Naturwissenschaft ist diese Kooperation mit dem Förderverein auch für uns die erste“, sagte die Schulleiterin. Die Kinder auch mit dem Thema Ehrenamt vertraut zu machen, ist ein weiteres Ziel der Vereinbarung. Sie soll ungezwungen und im stetigen Dialog umgesetzt werden.

Die Immer-Vertreter hatten in einer kurzen Führung das im vergangenen Jahr fertiggestellte Bienenzentrum vorgestellt. Der Förderverein hat derzeit etwa 350 Mitglieder und richtet sich schon seit vielen Jahren auch an Kinder. Im Sommer wird es deshalb auch wieder Angebote im Rahmen des Harener Ferienpasses geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN