„Dschungelbuch“ umgesetzt Ponymannschaft siegt beim Schulwettbewerb Reiten

Das erfolgreiche Team. Foto: Gymnasiums HarenDas erfolgreiche Team. Foto: Gymnasiums Haren

Haren. Die Früchte ihrer intensiven Vorbereitung und Zusammenarbeit fuhren Schüler des Gymnasiums Haren, der Maximilianschule Rütenbrock, der Marienschule Erika- Altenberge und der Franziskusschule Schöninghsdorf ein. Beim Finale des Schulwettbewerbs Reiten in Ankum belegten sie den ersten Platz.

Die Gruppe, bestehend aus vier Reiterinnen und ihren Ponys und 40 Statisten, überzeugte die Jury des Wettbewerbs, der vom Pferdeportbund Weser-Ems ausgeschrieben worden war, in der Disziplin „Kürdressur“.

Im Reitverein Rütenbrock war zuvor die Idee entstanden, mit der Ponymannschaft (Miriam Gebbeken und Füchschen, Johanna Schumacher und Urmel, Anna Schröer und Boy sowie Lina und Mira Fehrmann mit Bibi) unter der Leitung ihrer Trainerin Kathrin Kohne mit einer einstudierten Kürdressur am Schulwettbewerb Reiten teilzunehmen.

„Geschichte mit Herz – Dschungelbuch“

Schnell waren unter den Mitschülern aus den Schulen und Freunden aus dem Reitverein Jungen und Mädchen bereit, mit den Reiterinnen das Thema „Geschichte mit Herz – Dschungelbuch“ umzusetzen. Mit liebevoll gebastelten und von diversen Karnevalsgruppen bereitgestellten Kostümen entstand eine tolle Interpretation der bekannten Geschichte um Balu, Mogli und das Leben der Tiere des Dschungels.

Zusammenspiel von Lebens- und Lernorten

Das Projekt, das in der qualifizierten Jugendarbeit des RuF Rütenbrock entstand, war möglich, weil die Schulen, insbesondere das Gymnasium Haren, das die meisten teilnehmenden Schüler stellte, und viele Eltern die Akteure tatkräftig unterstützten. Mit dem erfolgreichen Zusammenspiel von Lebens- und Lernorten legten mehrere Schulen und ein Verein ihre Ressourcen zusammen und setzten damit das große Potenzial bestmöglich ein.