Winkeler will den Großen Preis 800 Starts bei den Rütenbrocker Reitertagen

Von Helmut Diers

Wilhelm Winkeler gewann 2016 den Großen Preis von Rütenbrock. Der Herzlaker will den Sieg am Sonntag wiederholen. Foto: Helmut DiersWilhelm Winkeler gewann 2016 den Großen Preis von Rütenbrock. Der Herzlaker will den Sieg am Sonntag wiederholen. Foto: Helmut Diers

Haren-Rütenbrock. Seit 1923 gibt es die Rütenbrocker Reitertage auf dem Turnierplatz Casper Gerd an der Reithalle. Unter neuer Turnierleitung sie in diesem Jahr vom 1. bis 3. Juni statt.

Seit März dieses Jahres steht der 51-jährige Unternehmer Heinz Hölscher an der Spitze des Reit- und Fahrvereins (RFV) Rütenbrock. Den Verein führte zuvor 21 Jahre lang Hermann Tieben. „Die diesjährigen Reitertage tragen noch ganz deutlich die Handschrift Tiebens“, würdigt Hölscher die Arbeitsvorbereitungen Tiebens. Seit März liegt die Verantwortung im Turnierausschuss. „Das klappt schon ganz gut.“

Hölscher möchte in den nächsten Jahren den RFV Rütenbrock zum mitgliedsstärksten Verein des Bezirksverbandes Emsländischer Reit- und Fahrvereine machen. Schon jetzt hat der Verein über 300 Mitglieder. Man habe das ganze Jahr über dank eines florierenden Ponyschulbetriebes und elf ausgebildeten Trainern einen guten Zuwachs. „Es gibt im Verein schon Wartelisten, um am Schulbetriebe teilnehmen zu können.“ Der neue Vorsitzende hofft, dass sich aus dem Schulbetrieb Talente im Turniersport herauskristallisieren.

Die Rütenbrocker Reitertage haben jedes zweite Jahr ein Springen der Klasse S* mit Siegerrunde, im Turnierprogramm. 2016 gewann den Großen Preis nach Stechen der Herzlaker Wilhelm Winkeler, der für den RFV Löningen-Böen-Bunnen startet. Die Silbermedaille sicherte sich sein Vereinskamerad Egbert Ostermann vor Matthias Janßen vom RFV Merzen. Winkeler und Janßen haben wieder für den Großen Preis am Sonntag (3. Juni) ab 15.30 Uhr ihre Nennung abgegeben. Sie haben damit erneut Ansprüche auf den Sieg angemeldet.

Winkeler befindet sich zur Zeit in einer ausgezeichneten Form. Ihm und Janßen wollen im Großen Preis unter anderen der Pole Lysikowski, Sieger im Großen Preis von Lähden, und Manuel Beeker, Sieger im Großen Preis von Lindern, das Leben schwer machen. Dazu haben mit Hendrik Hofschröer, der seit geraumer Zeit in Rütenbrock wohnt, aber für den RFV Herzlake startet, sowie weiteren regionalen Cracks Blick auf den Sieg geworfen.

Insgesamt haben sich für die drei Turniertage 250 Reiter in der Meldestelle registrieren lassen. Sie bringen 500 Pferde und Ponys mit, mit denen insgesamt 800 Starts geplant sind. „Im Ganzen sind wir mit den Nennungen bei der Konkurrenz umliegender Turniere zufrieden. Besonders gute Starterfelder haben wir in den Springen der Klasse M zu verzeichnen“, freut sich Turnierleiter Hölscher.

Die Reitertage beginnen am 1. Juni um 14.30 Uhr mit Aufbauprüfungen für junge Pferde. Der erste Tag wird ab 18.45 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse M* beschlossen. Der zweite Turniertag beginnt um 9 Uhr mit einer Stilspringprüfung der Klasse E und endet um 17 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse M*. Ab 11 Uhr stehen auch Dressurprüfungen auf dem Programm. Der dritte Tag (3. Juni) wird um 9 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse L und einer Dressurreiterprüfung der Klasse L eingeläutet. Das Turnier endet mit dem Großen Preis von Rütenbrock ab 15.30 Uhr.