Camp des HSV Fußballspaß für 82 Kinder beim FC Wesuwe

Von Gerd Stroot


Haren. Auch die fünfte Auflage des HSV-Fußballcamps beim FC Wesuwe ist bei sommerlichem Temperaturen zu einem vollen Erfolg geworden.

82 Kinder aus dem gesamten Weser-Raum erlebten ein tolles und aufregendes Fußballwochenende.

In seiner Begrüßung dankte Campleiter Malte Hasenkamp den Organisatoren des FC Wesuwe, Günter Niemeyer, Bernd Poker und Jürgen Eiken für die Einladung und der wieder einmal hervorragenden Vorbereitung und Bereitstellung von Rahmenbedingungen auf „der tollen Sportanlage des FC Wesuwe“ und ergänzte: „Die HSV-Fußballschule bleibt erstklassig“

Techniken, Taktik und Koordination

Der Spaß am Fußball aber auch der respektvolle Umgang und gegenseitige Wertschätzung standen im Vordergrund dieser zweitägigen Veranstaltung. In fünf Gruppen aufgeteilt wurde durch die lizenzierten Fußballschulentrainer an den verschiedenen Stationen interessante Techniken, Taktik und Koordination geübt. Gegen Ende des ersten Tages gab das „Hanseatische Gesundheitstheater in spielend lustiger Form Tipps zur gesunden Ernährung und kindgerechte Bewegung außerhalb des Fußballsports.

Wechselnde Stationen

Zu Beginn des zweiten Tages wurde das Fußballschulen-Trainingsprogramm an den wechselnden Stationen fortgeführt. Neben zahlreichen Torschussübungen und Passspiel standen Finten und Übersteiger auf dem Programm. Ins Übungsprogramm flossen auch die Module „Torschuss -Messtechnik“ und Spielchen im „Zwei gegen Zwei Kicker“ ein.

Viel zu lachen gab für die zahlreich anwesenden Zuschauer und Eltern beim abschließenden Trainingsspiel der Kids gegen die Trainer, bei der alle ihr Können unter Beweis stellten und es tolle Tore zu bewundern gab.

Lob von allen Seiten

Zum Schluss der zweitägigen Veranstaltung gab es viel Lob von allen Seiten. Die Camp-Leitung bedankte sich ausdrücklich für die super Gastfreundschaft und versprach ein Wiederkommen im nächsten Jahr.

Das Fußballschulen Trainingsprogramm des HSV wird auch im kommenden Jahr beim FC Wesuwe weiter fortgesetzt. Orga-Team-Leiter Günter Niemeyer gab vorab schon mal bekannt: „Aufgrund der tollen überregionalen Resonanz machen wir weiter und werden das Camp auch im kommenden Jahr wieder anbieten“.