Dank an unterstützende Vereine Bau des Pfarrheims in Emmeln schreitet voran

Von Matthias Engelken

Bei einem Rundgang gemeinsam mit dem Kirchenvorstand der Kirchengemeinde St. Josef Emmeln überzeugten sich die Vertreter der Vereine vom Stand der Bauarbeiten.  Foto: EngelkenBei einem Rundgang gemeinsam mit dem Kirchenvorstand der Kirchengemeinde St. Josef Emmeln überzeugten sich die Vertreter der Vereine vom Stand der Bauarbeiten. Foto: Engelken

Haren. Der Bau des neuen Pfarrheims in der Kirchengemeinde Emmeln schreitet voran. Dies auch dank der hohen Spendenbereitschaft vieler Bewohner des Harener Ortes.

Gleich mehrere Vertreter Emmelner Vereine nahmen jetzt an der Kirchenvorstandssitzung teil und überzeugten sich vom Stand der Bauarbeiten.

So nahmen Marianne Brink und Wilhelm Schütte von der Kolpingfamilie, Annette Schomaker von der KFD, Martin Schüer von der Kolpingkapelle und Georg Runde vom Schützenverein teil. Sie waren als Vertreter ihrer Vereine eingeladen. In den vergangenen Wochen hatten diese beträchtliche Summen an die Kirchengemeinde gespendet und damit den Neubau unterstützt.

Direkt hinter der Kirche wurde das neue Gebäude errichtet. Es ersetzt das alte, das nach 45 Nutzungsjahren in die Jahre gekommen war und auch zugunsten der Erweiterung des angrenzenden Kindergartens abgerissen wurde (wir berichteten). „Das neue Gebäude hat eine zentral gelegene offene Küche erhalten, die auch als Café nutzbar ist“, erläuterte Lukas Wobken vom Kirchenvorstand den Gästen bei einem Rundgang im Beisein von Pastor Bültel.

Neben den hellen Räumen fand vor allem der großzügige Eingangsbereich mit der offenen Küche große Zustimmung bei den Gästen. Ihnen wurde auch das neue Mobiliar vorgestellt. Der Kauf war möglich geworden durch die Zusage der Kolpingfamilie, einen erheblichen Teil der Kosten zu übernehmen. Bei der Geldspende handelt es sich um die Erlöse aus der aus der Kleider und Altpapiersammlungen der vergangenen Jahre. „So kann durch die Spende nicht mehr benötigter Kleider oder durch Altpapier und durch das hohe Engagement der Ehrenamtlichen viel Gutes getan werden“, dankte Wobken der Kolpingfamilie.

Bereits im Vorfeld hatte die KFD in Emmeln, der Schützenverein Emmlen und die Kolpingkapelle Emmeln ebenfalls erhebliche Gelder für das Pfarrheim gespendet. Pastor Bültel und der Kirchenvorstand bedankten sich auch deshalb bei den Unterstützern.