Ein Tag an der Mersmühle Mühlentag in Haren lockt mit vielen Attraktionen

•Mit einem plattdeutschen Gottesdienst wurde auch 2017 der Deutsche Mühlentag an der Harener Mersmühle eingeleitet. Foto: Gerd Mecklenborg•Mit einem plattdeutschen Gottesdienst wurde auch 2017 der Deutsche Mühlentag an der Harener Mersmühle eingeleitet. Foto: Gerd Mecklenborg

Haren. Beim Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag dreht sich alles um das Mühlen- und Müllereiwesen in Deutschland. Unter den bundesweiten über 1000 teilnehmenden Wind und Wassermühlen, die für Besichtigungen und Führungen geöffnet sind, ist auch die Harener Mersmühle.

Der Mühlentag an der Mersmühle ist nach Angaben des Heimatvereins Haren als ein Tag für die ganze Familie angelegt worden. Von 11 bis 18 Uhr wird ein buntes Programm geboten.

Der Tag beginnt mit einer plattdeutschen Messe, die in diesem Jahr von Domkapitular Alfons Strodt zelebriert wird. Anschließend lädt der Heimatverein Haren zum Frühschoppen mit Püntkerbier und Leckereien vom Grillstand ein. Dem schließt sich nahtlos ein komplettes Nachmittagsprogramm unter Beteiligung des Harener Tanzbogens, der Zirkuswelt von Waldemar Michel und dem Heimatverein Wesuwe der mit seinen historischen Landmaschinen vor Ort ist.

Es ist noch gar nicht so lang her, dass die Bauern mit der Sichel auf die Felder zogen und mit dem Dreschflegel das getrennte Korn aus den Ähren gewannen. Da war es schon eine große Erleichterung, als Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Landmaschinen einen Teil der Harten Feldarbeit übernahmen. Von Traktoren gezogene oder über Riemen angetriebene Ungetüme begannen ratternd Stroh und Weizen zu spucken.

Durch moderne Mähdrescher mit GPS-Steuerung und oft mehr als neun Metern Schnittbreite ist die Technologie, die noch in den 50er Jahren die Felder beherrschte, längst in Vergessenheit geraten. Aus diesem Grund haben Mitglieder des Heimatverein Wesuwe e.V. einige der historischen Maschinen liebevoll restauriert und führen in Schau-Einsätzen ihre Funktionsweise vor. Dabei wird unter anderem gezeigt, wie man früher Getreide gedroschen hat. Außerdem wird der Trecker Club Tinnen mit etlichen Fahrzeugen vor Ort sein.