Mitgliederversammlung EU-Parlamentarier Jens Gieseke spricht vor CDU Wesuwe

Von Gerd Mecklenborg

Nicht nur durch seine „Parteibrille“ betrachtete CDU-Europa-Abgeordneter Jens Gieseke kontroverse Themen bei der Mitgliederversammlung der CDU Wesuwe. Foto: Gerd MecklenborgNicht nur durch seine „Parteibrille“ betrachtete CDU-Europa-Abgeordneter Jens Gieseke kontroverse Themen bei der Mitgliederversammlung der CDU Wesuwe. Foto: Gerd Mecklenborg

Haren. Als Gastredner hatte die CDU Wesuwe den Europa-Abgeordneten Jens Gieseke zu ihrer Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Wesuwe-Siedlung eingeladen. Die Ratsleute informierten über Neuigkeiten aus Wesuwe und was sich aktuell in der Stadt Haren tut.

Der Ortsverbandsvorsitzenden Hermann Vortherms eröffnete die Versammlung und begrüßte auch den CDU-Kreisvorsitzenden Holger Cosse. In einem kurzen Jahresrückblick erinnerte Vortherms an die Aktivitäten und Veranstaltungen zur Bundestagswahl sowie an verschiedene Betriebsbesichtigungen und „Pättkesfahrten“.

Straßenverkehr soll entschleunigt werden

Darüber hinaus haben sich die Christdemokraten zu vier Vorstandssitzungen getroffen, berichtete Vortherms. Im Anschluss stellte Hermann Stroot dem Europa-Abgeordneten Jens Gieseke das Dorfgemeinschaftshaus vor und ging dabei auf die Geschichte des ehemaligen Schulgebäudes ein. Anschließend berichtete Harens stellvertretender Bürgermeister Hartmut Bruns über Baumaßnahmen in der Stadt, über neue Baugebiete im Raum Wesuwe und über Maßnahmen beim Wege- und Straßenbau sowie zur Entschleunigung des Straßenverkehrs in Wesuwe, „denn der nimmt immer mehr zu“, sagte der Wesuweer Ortsvorsteher, der auch das Thema Sanierung oder Neubau der Friedhofskapelle anschnitt.

Komplexe Themen in Europa

Im Mittelpunkt der Versammlung stand ein sehr lebhafter Vortrag des EU-Parlamentariers Jens Gieseke. Nachdem Gieseke sich und seinen Tätigkeitsbereich im EU-Parlament kurz vorgestellt hatte, schilderte er den Versammlungsteilnehmern seine Sicht „auf die doch sehr vielfältigen und komplexen europäischen Belange“. Dabei standen die zu erwartenden Auswirkungen des Brexit, der uns allen schade, die „allgemeine Rolle Rückwärst in unserer EU“, und die Frage, wie man junge Menschen für Europa begeistern kann, im Mittelpunkt seiner Ausführungen.

Geschlossenheit ist gefragt

Seine Meinung tat Gieseke nicht immer nur durch seine „Parteibrille“ kund. Das wurde bei der anschließenden Diskussion mit den Versammlungsteilnehmern deutlich, etwa zum Thema Agrarförderung oder Diesel. Diesbezüglich sprach der Europa-Abgeordnete teils von „Stimmungsmache und Wettbewerbsungleichheit“. Auch werde er sich weiterhin massiv für die Sicherung der europäischen Außengrenzen einsetzen. Gleichwohl gelte, „dass keine weiteren überflüssigen Zäune aufgebaut werden dürfen“, sagte Gieseke. Einig war er sich im Verlauf der Diskussionen mit den Versammlungsteilnehmern, dass die Christdemokraten in Europa einheitlich sprechen müsse.