„Junge Alte sind sehr aktiv“ Seniorenkreis in Haren feiert 40-jähriges Jubiläum

Von Gerd Mecklenborg

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter gab es Blumensträuße „als kleine Anerkennung für großen Einsatz“. Foto: Gerd MecklenborgFür die ehrenamtlichen Mitarbeiter gab es Blumensträuße „als kleine Anerkennung für großen Einsatz“. Foto: Gerd Mecklenborg

Haren. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Seniorenkreises der Evangelisch-lutherischen St. Johannis Kirchengemeinde Haren hat Karin Smolenski, die Leiterin des Kreises, zahlreiche Ehrengäste zur Jubiläumsfeier im Gemeindehaus begrüßt.

In ihrer Begrüßung blickte Smolenski kurz auf die Gründung des Seniorenkreises zurück, der sich am 25. Februar 1978 zum ersten Mal im Gemeinschaftsraum unter der Kirche eingefunden hat. Seitdem treffen sich die Senioren der Kirchengemeinde immer am ersten Mittwoch des Monats zum gemütlichen Beisammensein von 15 bis 17 Uhr.

Seit September 1989 finden die Treffen im Martin-Luther-Haus statt. Ehrenamtliche Mitarbeiter gestalten die Nachmittage mit gemeinsamem Singen, Gesellschaftsspielen und Basteln oder laden zu verschiedenen Themenbereichen ein. „Dabei geht es dann ganz praktisch auch mal um Alltagsprobleme, wie die korrekte Formulierung von Verträgen, um Pflege oder um gesunde Ernährung“, erläuterte Smolenski.

Natürlich stünden auch die Arbeit mit Bibeltexten, Diskussionen über das Weltgeschehen oder die Planungen für Ausflüge auf dem Programm, sagte die Leiterin des Kreises. „Ja, junge Alte, die sind sehr aktiv“, befand dann auch Pastor Torben Rakowski, der sich freute, „euch hier bei uns unterm Dach zu haben, denn ihr seid ein Schatz unserer Gemeinde“.

Der Hausherr lobte „das durchweg positive Denken“ der Mitglieder des Kreises und wünschte den Senioren „Gottes Segen und weiterhin große Hoffnung durch unseren gemeinsamen Glauben“. Für die Stadt Haren bedankte sich Bürgermeister Markus Honnigfort „für das große Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter“, und Bernd Brauer, Superintendent des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emsland/Grafschaft Bentheim, ging in seiner Laudatio auf die „wichtige Rolle aktiver Senioren in unserer Gesellschaft“ ein. Dabei plädierte er „für eine bessere und intensivere Kommunikation zwischen Jung und Alt“.

Musikalisch und tänzerisch umrahmt wurde die Jubiläumsfeier von der Tanzgruppe der katholischen Kirchengemeinde in Wesuwe und von Anton Dreyer mit seinem Akkordeon.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN